Ford unterbietet Normverbrauch

Die Norweger Knut Wilthil und Henrik Borchgrevink knackten mit einem Ford Ranger 2,2 TDCi den inoffiziellen Weltrekord für die weiteste Fahrt in einem Pick-up mit nur einer einzigen Tankfüllung. Foto: Auto-Medienportal.Net/Ford

(ampnet/mue) - Ford hat drei neue Spritspar-Rekorde aufgestellt. Zum einen konnte der Ford Fiesta beim jährlich in Großbritannien stattfindenden „MPG Marathon“ mit zwei verschiedenen Modellen die offiziellen, kombinierten Verbrauchswerte um jeweils ein Drittel unterbieten – dies entspricht 14 zusätzlichen Litern beim Betanken des 42-Liter-Kraftstofftanks.

Angetrieben von einem 1,5-Liter-TDCi-Dieselmotor mit 88 kW (120 PS) an Bord wurden der Journalist Paul Clifton und der Ingenieur Ian McKean im Fiesta Gesamtsieger. Sie erreichten auf einer Strecke von 570 Kilometern einen Durchschnittsverbrauch von 2,3 Litern je 100 Kilometer. Das sind zwölf Prozent weniger als beim bisherigen Rekord, was zugleich eine 34-prozentige Verbesserung gegenüber dem offiziellen Normverbrauch des Fahrzeugs bedeutet. Ebenfalls beim „MPG Marathon“ kam ein Fiesta mit dem preisgekrönten 1,0-Liter-Ecoboost-Dreizylinder-Benzinmotor und 92 kW / 125 PS auf einen durchschnittlichen Kraftstoffverbrauch von lediglich 2,9 Litern pro 100 km. Damit holte sich das ehemalige Ford-Rallyeteam Andy Dawson und Andrew Marriott den Sieg in der Kategorie Benziner. Sie unterboten den bisherigen Rekord um 14 Prozent und blieben 33 Prozent unter der offiziellen Verbrauchsangabe für dieses Modell.

Last not least knackte das norwegische Fahrer-Duo Knut Wilthil und Henrik Borchgrevink mit einem Ford Ranger mit 2,2-Liter-Dieselmotor den inoffiziellen Weltrekord für die weiteste zurückgelegte Fahrstrecke in einem Pick-up mit nur einer einzigen Tankfüllung. Dank einer sorgfältigen Routenplanung und ausgeklügelter Spritspar-Maßnahmen wie etwa ausschließlich Bergab-Parken zum Zwecke des Kraftstoff sparenden Wiederanfahrens bewältigten die erprobten Vielfahrer eine Gesamtstrecke von 1.616 Kilometer durch Norwegen, Schweden und Finnland mit einer einzigen Tankfüllung – und das bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 60 km/h. Trotz schwieriger Witterungsbedingungen erreichten die beiden während der 30 Stunden dauernden Fahrzeit einen Verbrauch von knapp fünf Litern auf 100 Kilometer. Das sind 23 Prozent weniger als im Prospekt angegeben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.