Hier wächst die Schule für die Kinder von Beatrice Höfler

Es geht gewaltig voran: Rohbau und Dach für die Schule stehen schon. Der Bau ist ein gemeinsames Projekt zwischen einem deutschen und einem ugandischen Team. Foto: Privat
NÜRNBERG – Sie hilft den Ärmsten der Armen: Beatrice Höfler, Gattin von Tucher-Chef Fred Höfler, treibt den Bau ,,ihrer" Schule für Hold Hands Uganda voran. Ein Vorschulprojekt für Waisenkinder in dem afrikanischen Land. Beatrice Höfler: ,,Durch die 8440 Euro Spenden unserer Benefizaktion im Kontiki konnten wir auf 2 Hektar geschenktem Land beginnen. Am 10. November werden wir einen aktuellen Bericht über das Geschehen vorlegen. Wir sind jetzt auch berechtigt, Spendenquittungen auszustellen. Im Januar 2018 werden wir unser Projekt mit einem deutschen Team in Uganda besuchen, begleiten und eine Dokumentation erstellen."
Mehr Infos auf Facebook bei Hold Hands Uganda.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.