Immer wieder kommt ein neuer Frühling!

Nürnberg: Platnersberg | Nürnberg (li) Nach dem metereologischen Frühlingsanfang hat der Schnee noch einmal eine Decke über die wunderschönen Krokusse am Platnersberg gelegt, aber sie sind schon da als kräftige Frühlingsboten!

Ein Frühlingsgedicht von Heinrich Seidel (1842-1906) stimmt uns auf den Frühling ein:

Was rauschet, was rieselt, was rinnet so schnell? Was blitzt in der Sonne? Was schimmert so hell? Und als ich so fragte, da murmelt der Bach:

"Der Frühling, der Frühling, der Frühling ist wach!"

Was knospet, was keimet, was duftet so lind?
Was grünet so fröhlich? Was flüstert im Wind? Und als ich so fragte, da rauscht es im Hain:

"Der Frühling, der Frühling, der Frühling zieht ein!"

Was klinget, was klaget, was flötet so klar? Was jauchzet, was jubelt so wunderbar? Und als ich so fragte, die Nachtigall schlug:

"Der Frühling, der Frühling!" - da wusst ich genug!
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.