Lufthansa: 60 Jahre Direktverbindung zwischen Nürnberg und Frankfurt

Da sich die Verbindung zwischen Nürnberg und Frankfurt gut entwickelte, wurde bald größeres Fluggerät, wie zum Beispiel die Convair Metropolitan, eingesetzt. (Foto: Airport Nürnberg)
Lufthansa bedient Strecke seit sechs Jahrzehnten ohne Unterbrechung

NÜRNBERG (pm/nf) - Endlich: Die Lufthansa kommt“, lautete die Schlagzeile in einer Nürnberger Zeitung im September 1956: Mit Start des Winterflugplans nahm Lufthansa die Direktverbindung zwischen Nürnberg und Frankfurt auf. Seit dem bedient die Kranich-Airline die Strecke ohne Unterbrechung, damit ist Frankfurt das Ziel, das am längsten im Nürnberger Flugplan zu finden ist.


Der Erstflug fand mit einer Vickers Viking mit 24 Sitzplätzen statt. In den vergangenen Jahrzehnten stieg die Bedeutung der Strecke für die Metropolregion zunehmend an, deshalb wurden auf der Strecke nach Frankfurt bald größere Flugzeugmodelle eingesetzt. Zunächst flogen vor allem Propellerflugzeuge der Typen Convair Metropolitan und Vickers Viscount. In den 60er Jahren wurden diese von Boeing 727 und 737 abgelöst, in den 70er und 80er Jahren wurde der Airbus A300 eingesetzt, der bei Lufthansa für 253 Passagiere ausgelegt war. Heute kommen in erster Linie Flugzeuge der Airbus A320-Familie, Embraer 195 und Bombardier CRJ900 zum Einsatz.

„Die Direktverbindung zwischen Nürnberg und Frankfurt mit der Lufthansa ist die Konstante in unserem Flugplan. Mit ihr wird seit sechs Jahrzehnten sichergestellt, dass die Einwohner der Metropolregion eng an das internationale Luftverkehrsnetz angeschlossen sind. Aktuell wird die Strecke fünfmal täglich geflogen“, so Flughafengeschäftsführer Dr. Michael Hupe, „Der Großteil der Passagiere fliegt ab Frankfurt international oder sogar interkontinental weiter und nutzt das bequeme Einchecken und die kurzen Wege an unserem Airport, um die Reise bereits hier entspannt anzutreten. Mit fünf täglichen Flügen ist sichergestellt, dass für alle weiterführenden Flüge der Lufthansa oder anderer Star-Alliance-Partner in Frankfurt sehr kurze Umsteigezeiten angeboten werden können und Passagiere somit in der kürzest möglichen Zeit ans Ziel kommen, sollte es mal nicht direkt ab Nürnberg gehen.“

Die Lufthansa Group startet mit ihren Fluglinien von Nürnberg rund 130 Mal pro Woche zu den Zielen Frankfurt, München, Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Wien, Brüssel und Zürich.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.