Mit dem Range Rover Sport die Skipiste runter

Downhill-Fahrt eines Range Rover Sport auf der Piste des legendären „Inferno“-Skirennens. Foto: Land Rover

(ampnet/mue) - Der britische Geländewagenspezialist Land Rover macht immer wieder durch spektakuläre Aktionen auf sich aufmerksam.


Jetzt fuhr ein Range Rover Sport die Piste des legendären „Inferno“-Rennens im schweizerischen Mürren herunter – einem der ältesten und mit einer Länge von fast 15 Kilometern härtesten Ski-Abfahrtsrennen der Welt. Der britische Rennfahrer und Stunt-Pilot Ben Collins benötigte mit dem weitgehend seriennahen Fahrzeug für die 14,9 Kilometer vom Gipfel des Schilthorns nach Lauterbrunnen 21 Minuten und 36 Sekunden.; über 2.170 Höhenmeter folgte der Range Rover Sport bei bis zu 75 Prozent Gefälle und mit bis zu 155 km/h der Route des 1928 erstmals ausgetragenen „Inferno“-Rennens. Die Fahrt bei teilweise Graupelschauer und Nebel führte über Schnee, Eis, lockeres Geröll, Schlamm, löchrigen Asphalt, Gras und Kies. Ben Collins, der auch als Testpilot „The Stig“ in der BBC-Reihe „Top Gear“ bekannt ist, fuhr bei seiner spektakulären Abfahrt einen Range Rover Sport mit 375 kW / 510 PS starkem 5,0-Liter-V8-Kompressormotor. Vom Serienfahrzeug unterschied sich der Wagen lediglich durch notwendige Sicherheitseinrichtungen wie einen Überrollkäfig und Spezialreifen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.