Studierende organisieren zum dritten Mal Ludwig Erhard Symposium

Am 1. und 2. Dezember 2016 findet im NCC Ost der NürnbergMesse das dritte Ludwig Erhard Symposium statt. (Foto: oh)
 
Stefan Grundler vom Funkhaus Nürnberg interviewt Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas. (Foto: oh)
Hochrangige Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft diskutieren generationenübergreifend in Nürnberg spannende wirtschaftspolitische Fragen

NÜRNBERG (pm/nf) - Am 1. und 2. Dezember 2016 findet im NCC Ost der NürnbergMesse das dritte Ludwig Erhard Symposium statt. Das Organisationsteam aus Studierenden der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm hat für das Ludwig Erhard Symposium 2016 ein Programm mit hochrangigen Referentinnen und Referenten zu brandaktuellen Themen aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft auf die Beine gestellt. Neben spannenden Keynotes bilden intensive Themenstränge rund um den diesjährigen Leitgedanken „Unternehmen Zukunft“ den Kern der zweitägigen Wirtschaftskonferenz.


„Die FAU gehört zu den forschungsstärksten Universitäten in Deutschland, das belegen zahlreiche Top-Platzierungen in nationalen und internationalen Rankings. Dass unsere Studierenden nun schon zum dritten Mal eine derart hochrangige Wirtschaftskonferenz wie das Ludwig Erhard Symposium auf die Beine stellen, bekräftigt unseren Anspruch, die Brücke zwischen Wissenschaft und Praxis zu bauen. Unsere Studenten empfehlen sich damit gleichermaßen als die Führungskräfte von morgen“, so Professorin Grimm, Prodekanin der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und Sprecherin des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften.

Professor Mummert, Dekan der Fakultät Betriebswirtschaft der TH Nürnberg erläutert die Ziele der TH Nürnberg: „Als anwendungsorientierte Hochschule legen wir besonderen Wert auf praxisnahe Bildung. Bei der Organisation des Ludwig Erhard Symposiums erproben unsere Studierenden perfekt ihre sozialen, organisatorischen und fachlichen Kompetenzen. Mit der Organisation dieser spannenden Konferenz bilden sie ihre Fach- und Softskills, die Basis für beruflichen Erfolg. Wir freuen uns auf renommierte Referentinnen und Referenten, die über die wirtschaftspolitischen Herausforderungen und Konzepte unserer Zeit diskutieren.“

Keynotes korrespondieren mit intensiv ausgearbeiteten Themensträngen

Das dritte Ludwig Erhard Symposium (LES) startet 2016 mit einem Paukenschlag: Der vierfache Grammy-Award-Gewinner, Musikproduzent und ehemalige Dirigent internationaler Spitzenorchester, Christian Gansch, zeigt musikalisch untermalt, was moderne Unternehmen von Orchestern lernen können. Weitere Keynotes von Professor Clemens Fuest (Präsident, ifo Institut), Janina Kugel (Vorstandsmitglied, Siemens AG) und Ulrich Grillo (Präsident, Bundesverband der Deutschen Industrie e. V. (BDI)) sowie Keynote-Paneldiskussionen umrahmen die Konferenzthemenstränge. So diskutieren unter anderem Wolfgang Clement (Bundeswirtschaftsminister a.D.) und Professor Thomas Mayer (Gründungsdirektor, Flosbach von Storch Research Institute) zum Thema „Europa quo vadis“. Professor Winfried Bausback (Staatsminister der Justiz, Freistaat Bayern) spricht unter anderem mit dem langjährigen Chefredakteur und Herausgeber der auto motor und sport, Bernd Ostmann; Peter Meier (Mitglied des Vorstands, Nürnberger Versicherung) und Bertram Brossardt (Hauptgeschäfts-führer, vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V.) über die Mobilität der Zukunft und autonomes Fahren.

Auf die Konzeption der zehn hochrangig besetzten Themenstränge hat das diesjährige Organisationsteam einen besonderen Fokus gelegt. An beiden Konferenztagen wird intensiv über die Bereiche Finance/Tax, Technology, Entrepreneurship, Open Innovation und Transformation sowie Mobilität, Management, Digitalisierung und Human Resources diskutiert.

Darüber hinaus steht das LES16 in enger Kooperation mit der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V., die mit dem Zukunftsrat der Bayerischen Wirtschaft einen eigenen Themenstrang rund um den Schwerpunkt „Big Data“ besetzt. „Der von der vbw gegründete Zukunftsrat der Bayerischen Wirtschaft gibt Unternehmen, Politik und Gesellschaft Orientierung angesichts großer Herausforderungen wie dem demografischen Wandel, Energie-, Ressourcen- und Klimafragen sowie durch neue Technologien und globalisierten Wettbewerb. Erstes Schwerpunktthema des Zukunftsrates ist ‚Big Data‘. Wir freuen uns darauf, gemeinsam über dieses spannende Thema zu diskutieren“, erklärt vbw Präsident Alfred Gaffal.

Stellvertretend für die Partner des diesjährigen LES ergänzt Dr. Armin Zitzmann, Vorstandsvorsitzender der NÜRNBERGER Versicherung: „Es ist schön zu sehen, dass zum bestehenden Kreis der Förderer und Sponsoren des Ludwig Erhard Symposiums Jahr für Jahr neue Partner hinzukommen. Nur so kann das Ziel einer von Studierenden organisierten, internationalen Wirtschaftskonferenz in Nürnberg dauerhaft verfolgt werden. Der diesjährige Leitgedanke „Unternehmen Zukunft“ greift ein ebenso aktuelles wie zentrales Thema auf. Denn die Arbeits- und Lebenswelten von morgen werden uns alle vor große Veränderungen und Herausforderungen stellen.“

Neben den Keynotes, Panel-Diskussionen und Fachvorträgen haben die Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, bei der begleitenden Ausstellermesse in Kontakt mit regionalen und überregionalen Unternehmen zu kommen, wie beispielsweise mit der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. sowie den diesjährigen Platinpartnern GfK Verein, noris network AG, Nürnberger Versicherungsgruppe und Silbury Deutschland GmbH. Im Anschluss an den ersten Konferenztag bietet das studentische Organisationsteam beim abendlichen Get-together in lockerer Atmosphäre die Möglichkeit zum generationenübergreifenden Netzwerken.

Tickets

Das Ludwig Erhard Symposium kann für 399 Euro an beiden Konferenztagen (259 für einen Konferenztag) besucht werden. Für Studierende bietet das Organisationsteam besonders günstige Konditionen von 49 Euro an.

Alle Ticket-Informationen finden Sie unter
www.le-symposium.de/ticketshop

Weiterführende Informationen zum Ludwig Erhard Symposium finden sie auf
www.le-symposium.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.