Trauer um den früheren Bundestagspräsidenten Philipp Jenninger

1987: Bundestagspräsident Dr. Philipp Jenninger (Mitte), CDU/CSU, MdB, unterhält sich mit dem Abgeordneten Hans-Jochen Vogel, SPD, MdB. (Foto: Deutscher Bundestag/Presse-Service Steponaitis)

Überzeugter Demokrat und leidenschaftlicher Abgeordneter: Bundestagspräsident Schäuble würdigt den verstorbenen früheren Bundestagspräsidenten Philipp Jenninger

REGION (pm/nf) - Zum Tod des früheren Bundestagspräsidenten Philipp Jenninger am gestrigen Donnerstag erklärt der Präsident des Deutschen Bundestages, Wolfgang Schäuble: „Philipp Jenninger hat die deutsche Politik über viele Jahre in herausgehobenen Positionen maßgeblich mitbestimmt. Ich habe Philipp Jenninger, mit dem ich eng, freundschaftlich und vertrauensvoll zusammengearbeitet habe, dabei als einen leidenschaftlichen Abgeordneten erlebt und ihn als überzeugten Demokraten sehr geschätzt. 21 Jahre gehörte er dem Deutschen Bundes­tag an, davon vier Jahre als sein Präsident. Die Ergebnisse der von ihm in dieser Funktion angestoßenen Parlamentsreform tragen bis heute. Dass er 1988 nach einem schmerzhaften Missverständnis für sich politische Konsequenzen zog, zeigte sein großes Verantwortungsgefühl. Der Respekt für ihn und seine hohe Integrität kamen nicht zuletzt in der Übertragung wichtiger diplomatischer Aufgaben zum Ausdruck. Die Interes­sen Deutschlands hat er als Botschafter in Österreich und beim Vatikan engagiert vertreten.“

Der 1932 geborene Philipp Jenninger war von 1969 bis 1990 Mitglied des Deutschen Bundestages und von 1984 bis 1988 der Präsident des Parlaments. Bundestagspräsident Schäuble hat der Witwe von Philipp Jenninger persönlich in einem telefonischen Gespräch kondoliert.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.