Unterfranke tätowiert sich Schliersee-Panorama auf die Wade

Ein Unterfranke sticht Oberbayern. (Foto: obs/Gäste-Information Schliersee/Florian Bachmeier)
FANKULT (nf/ots) - Heiko Sauer (37) aus Haibach ist seit über 30 Jahren begeisterter Urlauber der Gemeinde Schliersee in Oberbayern. Fast jedes Jahr fährt der Unterfranke mit seiner Familie an den Schliersee in die Ferien. Im Februar 2015 trifft der 37-jährige Beamte eine Entscheidung fürs Leben und verewigt seinen Lieblingsurlaubsort in Form eines Tattoos auf seinem Körper.

,,Schon als Kind verbrachte ich mit meinen Eltern die Ferien in Schliersee. Ich liebe den Ort mit seiner Natur und seiner spürbaren bayerischen Tradition. Jetzt habe ich mein Schliersee immer bei mir", strahlt Heiko Sauer. Über acht schmerzhafte Stunden verbrachte Sauer in einem Aschaffenburger Tattoo-Studio, um sich das Panorama von Schliersee auf seine rechte Wade tätowieren zu lassen.

,,Mein Mann liebt Bayern und vor allem sein Schliersee. Hier sind wir als Familie gerne, wir lieben die Menschen, die Tradition und die wunderschöne Natur", berichtet Ehefrau Peggy die von dem Tattoo ihres Mannes ebenfalls begeistert ist. Mittlerweile ist Unterfranke Heiko Sauer eine kleine Berühmtheit im oberbayrischen Schliersee und dient mit seinem Schliersee-Tattoo auf der Wade als beliebtes Fotomotiv bei Einheimischen und Urlaubern.

,,Als ich die ersten Fotos gesehen habe, konnte ich es nicht glauben. Ich bin begeistert, wie weit die Liebe zu einem Urlaubsort geht - im wahrsten Sinne des Wortes sogar unter die Haut. Ein Unterfranke sticht Oberbayern", freut sich der Bürgermeister der Marktgemeinde Franz Schnitzenbaumer. Auch Tourismus-Chef Mathias Schrön schwärmt von dem Kunstwerk an Heiko Sauers Wade: ,,Eine bessere Werbung für unseren Urlaubsort gibt es nicht. Heiko macht uns Schlierseer sehr stolz, und ich wünsche ihm noch viele unvergessliche Momente bei uns."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.