Allergien: Vorbeugung und Linderung auf natürlichem Wege

Egal ob Pollen, Hausstaub, Tierhaare, Nickel oder die unterschiedlichsten Nahrungsmittel – Allergien sind in unserer modernen Gesellschaft weit verbreitet. Dabei handelt es sich um eine Überempfindlichkeit, bei der das körpereigene Immunsystem auf – mindestens – eine Substanz deutlich übersteigert reagiert.

Ebenso vielfältig wie die Substanzen, die eine allergische Reaktion auslösen können, sind auch die Symptome. Dies macht es im Einzelfall auch so schwierig, eine Allergie zu bestimmen. Das Spektrum der Symptome reicht von Schnupfen und Hautausschlag über juckende und brennende Augen bis hin zu Übelkeit und Erbrechen. Diese Symptome können – und dies erschwert die Bestimmung zusätzlich – unmittelbar auftreten oder aber auch erst nach Stunden oder gar Tagen.

Generell unterscheidet man zwischen vier verschiedenen Typen von Allergien, die sich durch die Zeitspanne zwischen dem Kontakt mit dem Allergen und dem Auftreten der Reaktion, durch den Mechanismus der Immunreaktion und durch die auftretenden Symptome von einander abgrenzen:

• zu Typ I („Sofort-Typ“) zählen Heuschnupfen sowie Tier- und Nahrungsmittelallergien,
• zu Typ II („Zytotoxischer Typ“) werden Arzneimittelallergien sowie Blutgruppen-Unverträglichkeit gezählt,
• zu Typ III („Immunkomplex Typ“) gehört die Nierenentzündung während
• zu Typ IV („Verzögerter Typ“) Kontaktekzeme (z.B. durch Nickel) gezählt werden.

Um herauszufinden, was bei einer Person eine allergische Reaktion hervorruft, werden verschiedene Arten von Allergietests durchgeführt, zu denen Hauttests (am häufigsten der „Prick-Test“), andere „Provokationstests“ und Blutuntersuchungen zählen. Hat man mit einem Allergietest die Ursache einer Allergie erkannt, ist es das vordringlichste Ziel, den Kontakt mit der allergieauslösenden Substanz (Allergen) zu vermeiden. Ist dies nicht möglich, können Medikamente eingesetzt werden, die entweder den Ausbruch der Allergie abschwächen oder auch eine bereits auftretende Reaktion mildern, im Idealfall sogar abbrechen. Eine besondere Therapieform ist die so genannte „Hyposensibilisierung“, bei welcher der Körper dazu gebracht wird, immer höhere Dosen eines Allergens zu tolerieren.

Eine wahre Fundgrube, um Allergien vorzubeugen bzw. für Linderung zu sorgen, sind gut geführte Reformhäuser. Hier findet man verschiedene Mittel auf natürlicher Basis und erhält eine kompetente Beratung rund um die Themen Allergie sowie richtige Ernährung und Lebensweise.


Ihren Experten zum Thema "Gesundes Leben" finden SIe hier.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.