Auch beim Auto auf die Verfallsdaten achten

Alles frisch im Verbandkasten? Die steril verpackten Teile laufen nach fünf Jahren ab und müssen ausgetauscht werden. Foto: ProMotor

Nicht nur den Verbandskasten regelmäßig prüfen

(ProMotor) - Bei Lebensmitteln ist es gang und gäbe, und auch Arzneimittel kennen das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD). Doch gibt es so etwas auch beim Auto? Ja, sagt ein Sprecher des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK). 


Neben jenen Teilen, die nach einer bestimmten Kilometerleistung oder auf Grund der Nutzungsdauer zum Austausch anstehen, gibt es auch welche, die an einem Datum ablaufen. Das gilt dann auch, wenn sie vorher nie benutzt wurden.
Am bekanntesten ist das MHD im Auto beim Verbandkasten. Die steril verpackten Teile laufen nach fünf Jahren ab. Bei Hauptuntersuchungen und Polizeikontrollen gibt es deshalb mitunter Beanstandungen. Die sind unter Juristen zwar umstritten, doch kostet der Austausch der entsprechenden Teile oder gar des gesamten Verbandsmaterials nur wenige Euro. 
Kfz-Betriebe verkaufen im Zubehörhandel passende Sätze. Diese Angebote sind dann besonders zu empfehlen, wenn der Autohersteller einen Platz zum Verstauen der Erste-Hilfe-Ausrüstung vorgesehen hat, in den nur ein maßgeschneiderter Satz passt.
Nur vier Jahre hält das Reifendichtmittel, das in vielen modernen Autos statt eines Reserverads an Bord ist. Nach Überschreiten des Mindesthaltbarkeitsdatums besteht die Gefahr, dass ein Pannenreifen nicht mehr dicht wird. Das Dichtmittel ist ein Originalersatzteil, das von den Kfz-Betrieben verkauft wird. Gleichzeitig sorgen die Profis auch für die umweltfreundliche Entsorgung des abgelaufenen Mittels.
Beim dritten Teil mit MHD kann sich der Besuch der Werkstatt besonders lohnen. Noch bis nach der Jahrtausendwende wurden Autos produziert, deren Airbags ein Verfallsdatum trugen. Nach dessen Ablauf mussten sie laut einem Aufkleber mit dem MHD ausgetauscht werden. 
Doch in nahezu allen Fällen bringt ein Gespräch mit dem Meister Entwarnung: Die Auto- und Airbaghersteller haben die Haltbarkeit schrittweise verlängert und sind zum Schluss ganz vom MHD und der Austauschpflicht abgekommen. Es hat sich nämlich herausgestellt, dass die aufwendig gefaltete Luftsack-Hülle und das Trennmittel auch nach vielen Jahren noch zuverlässig funktionieren.





Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.