Bürgerdialog Stromnetz: Bürgerbüro in Nürnberg eröffnet

Wer sich zum Thema Stromnetzausbau informieren möchte, kann dies jetzt auch in Nürnberg tun. Hintergrund ist, dass die geplante Gleichstromtrasse Korridor D auch Mittel- und Oberfranken tangieren könnte. (Foto: Symbolbild/©hykoe/Fotolia.com)
Austausch zum Stromnetzausbau

NÜRNBERG (pm/nf) - Mit der Verabschiedung des Energieleitungsausbaugesetzes durch den Bundestag erhält auch die Debatte um die geplante Gleichstromtrasse Korridor D neue Voraussetzungen. Damit wächst das Interesse an sachkundiger Information in der Region. Seit Dezember gibt es deshalb in Nürnberg ein Bürgerbüro der Initiative Bürgerdialog Stromnetz.


Dort informiert Katharina Hübl, Regionalmanagerin in Nürnberg, zum Stand des Stromnetzausbaus in der Region. Der Landkreis Nürnberg und seine Nachbarkreise werden aktuell durch verschiedene Planungsvorhaben zum Stromnetzausbau berührt. Die bekannteste Trasse im Planungsverfahren ist der Korridor D. Der Bürgerdialog Stromnetz will deshalb vor Ort Fragen zum Bedarf, zu technischen Möglichkeiten und zum Planungsablauf beantworten. In der Region Nürnberg wird Katharina Hübl als Regionalmanagerin für die Fragen und Anliegen der Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung stehen.

Katharina Hübl, Regionalmanagerin des Bürgerdialog Stromnetz: „Ein Ziel des Bürgerdialog Stromnetz ist, den Bürgerinnen und Bürgern in der Region Informationen zur Verfügung zu stellen, damit sie sich an der Debatte beteiligen können. Wir wollen Beteiligungsmöglichkeiten aufzeigen und einen offenen Dialog zwischen den unterschiedlichen Interessengruppen fördern.“

Das Bürgerbüro Nürnberg befindet sich in der Königstraße 72, 90402 Nürnberg. Katharina Hübl ist außerdem telefonisch unter 0911 2166 4458 zu erreichen. Neben den regionalen Bürgerbüros ist der Bürgerdialog Stromnetz auch mit großen und kleinen Veranstaltungen in Deutschland unterwegs. Weitere Informationen zu Bürgersprechstunden und Veranstaltungen finden Sie unter: www.buergerdialog-stromnetz.de/pressekontakt.
Alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, vor Ort ihre Fragen rund um den Stromnetzausbau zu stellen.

Hintergrund:
Der Bürgerdialog Stromnetz ist die Initiative für einen offenen und transparenten Austausch aller Interessierten rund um den Stromnetzausbau in Deutschland. Dafür stellt er unabhängige Informationen bereit. Außerdem zeigt der Bürgerdialog Stromnetz, wie sich Bürgerinnen und Bürger in die Stromnetzdebatte einbringen können. Er nimmt Diskussionen in den Regionen auf und ergänzt diese durch Bürgerbüros vor Ort sowie im Internet auf www.buergerdialog-stromnetz.de und bei Twitter (@stromnetzdialog). Der Bürgerdialog Stromnetz wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.