Dating-Apps sorgen für Frühlingsgefühle

Kaum wird es wärmer und heller, steigt bei den meisten Menschen die Lebensfreude – und bei vielen Singles die Lust, sich zu verlieben. Doch statt die attraktive Frau im Café anzusprechen oder den gutaussehenden Mann im Stadtpark anzuflirten, greifen immer mehr Alleinstehende zum Smartphone. Über Dating-Apps lassen sich schnell und unkompliziert Kontakte knüpfen. Ob harmloser Flirt, schneller Sex oder große Liebe – alles ist möglich. Allerdings nur, wenn man sich nicht ganz blöd anstellt und ein paar Tipps fürs Online-Daten beherzigt.

Foto entscheidet

Dating-Apps gibt es viele auf dem Markt. Doch egal ob Tinder, Lovoo oder Zoosk, die Grundregeln für Erfolg bei der digitalen Partnersuche sind bei allen Alternativen gleich. Nachdem die entsprechende App auf dem Smartphone installiert ist, geht es ans Einrichten des Profils. Viele Apps bieten eine Art Match-Game. Dabei klicken sich die Mitglieder durch eine Reihe von Fotos und entscheiden spontan, ob der Kandidat oder die Kandidatin Top oder Flop ist. Innerhalb von 39 Millisekunden entscheidet das menschliche Gehirn anhand von Äußerlichkeiten, ob jemand als potenzieller Partner taugt oder nicht. Auf das Foto kommt es also ganz besonders an. Vermeiden sollte man Sonnenbrillen, ausladende Landschaften im Hintergrund und Gruppenbilder.

Es spricht nichts dagegen, sich ins rechte Licht zu rücken. Der Realität nahekommen sollte das Profilbild aber schon. Also kein Photoshop oder 10 verschiedene Filter verwenden. Natürliche Fotos kommen besser an als gestellte Bilder oder gar professionelle vom Fotografen. Studien haben herausgefunden, dass eine offene und dominante Körperhaltung am anziehendsten wirkt – bei Männern und bei Frauen. Dazu noch ein strahlendes Lächeln, und schon steigen die Chancen auf ein Match.

Ehrlich sein im Profil


Die wenigen Profil-Angaben in den Dating-Apps sollte man ehrlich ausfüllen. Es bringt nichts, bei der Größe oder dem Gewicht zu mogeln. Das kommt spätestens beim ersten Offline-Date raus. Witzige und ehrliche Statements wirken sympathischer, als abgedroschene Poesie-Sprüche und platte Selbstbeweihräucherung.

Anschreiben nicht vergeigen

Beim Online-Dating ist ein Match noch keine Garantie für die Kontaktaufnahme. Auch wenn online alles etwas schneller geht, für das erste Anschreiben sollte man sich Mühe geben. Langweilige Standardsprüche, schleimige Komplimente oder dreiste Anmachen bekommen selten eine Antwort. Stattdessen echtes Interesse zeigen, indem Details zum Profilbild erfragt oder auf Gemeinsamkeiten Bezug genommen wird. Ein paar Inspirationen für das erste Anschreiben,kann man sich hier holen. Fällt einem nichts ein, tut es auch eine schlichte Frage wie "Kann man dich näher kennenlernen?" Und selbst wenn man nur einen Quickie sucht, sollte man den Anstand wahren. Ein plumpes "Ey, Bock auf Vögeln?" schreckt selbst offene Menschen eher ab.

Mit etwas Glück kann man sich nach ein paar Nachrichten direkt Treffen. Das funktioniert mit Apps wie Lovoo besonders gut. Die App hat ein Live-Radar; so sehen die Nutzer, welche anderen Mitglieder gerade in der Nähe sind. Einfacher kommt man fast nicht an ein spontanes Date. Und wenn es nicht so recht klappen sollte: nicht den Kopf hängen lassen. Vielleicht kommen schon beim nächsten Klick die Frühlingsgefühle in Wallung und werden erwidert. Und wenn es dann geklappt hat mit dem Anschreiben, steht einem erfolgreichen ersten Date nichts mehr im Weg.


Bildrechte: Pexels, CC0 License
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.