Den richtigen Kredit finden: Tipps für die Planung einer Kreditaufnahme

Vor jedem Kredit sollte nicht nur eine ehrliche Berechnung der finanziellen Möglichkeiten stehen, sondern auch ein umfangreicher Vergleich von verschiedenen Anbietern und Tarifen. (Foto: WerbeFabrik (CC0-Lizenz) pixabay.com)
 
Motorreparaturen übersteigen oft den Kaufpreis eines anderen Autos. Trotzdem sollte der Kredit nicht als Möglichkeit gesehen werden, sich einen Luxuswagen zu kaufen. (Foto: Krzysiek (CC0-Lizenz) pixabay.com)
 
Kleinkredite lassen sich meist gut zurückzahlen. Wichtig: Den Überblick über die Belastung durch mehrere Kleinkredite im Blick behalten. (Foto: ADMC (CC0-Lizenz) pixabay.com)

SERVICE (se/fi) - Oft geben Eltern ihrem Nachwuchs Sätze wie „Leih dir kein Geld, dann musst Du auch niemandem was zurückzahlen“ mit auf den Weg. Eigentlich eine vernünftige Regel. Aber in der heutigen Zeit, in der Leiharbeit, Minijobs und Co. dafür sorgen, dass es bei vielen Arbeitnehmern am Monatsende knapp wird, ist dieser Grundsatz leider nicht immer zeitgemäß. Wo das Gehalt gerade zum Leben reicht, bleibt oft nichts mehr übrig, um Polster anzusparen. Wenn dann eine ungeplante Ausgabe zu bewältigen ist, ist ein Kredit meist die einzige Lösung. Damit der nicht zum Klotz am Bein wird, gilt es, ein paar Grundregeln zu beachten.

Laut Statistik gehört das Aufbauen von Schulden in der gesamten Eurozone fast schon zum guten Ton, sowohl was die einzelnen Staaten anbelangt, als auch bei der Pro-Kopf-Verschuldung. Dies zeigt auch die Schulden-Uhr am Ende dieses Beitrags. Das Thema Schulden soll hierdurch aber keineswegs verharmlost werden. Die Tatsache zeigt jedoch, dass es in einigen Situationen schlichtweg erforderlich ist, zusätzliches Geld zu beschaffen.

Grundregel: Nicht mehr als wirklich benötigt wird

Eine Grundregel sollte aber für jede Kreditaufnahme beherzigt werden: Immer nur die Summe leihen, die wirklich benötigt wird. Wer den Kredit als Möglichkeit sieht, sich ein Leben in Luxus zu ermöglichen, das ihm durch normales Sparen auch in einer realistischen Zeitspannen nicht möglich wäre, der macht einen Rechenfehler.

Dabei sollte auch berücksichtigt werden, dass die Rückzahlung der Schulden auch durch externe Faktoren, wie z.B. Arbeitslosigkeit, erschwert werden kann. Das erfordert Ehrlichkeit sich selbst gegenüber, um zu ermitteln, welcher Rückzahlungsbetrag problemlos gestemmt werden kann. Problemlos bedeutet: „Was kann ich monatlich zahlen, ohne dass es an anderer Stelle, etwa beim Haushaltsgeld, knapp wird?“ Und das ist oft weniger als man spontan vielleicht vermuten könnte: Wer vom Nettogehalt 100 Euro monatlich zur Seite legen kann, sollte bei einem Kredit nicht über diesen Wert gehen. Kreditinstitute möchten durch Zinsen Gewinne erwirtschaften. Dies steht dem Grundsatz entgegen, dass Privatkunden ihr Geld so günstig und wenig belastend wie möglich leihen möchten.

Damit am Schluß der richtige Kredit gefunden werden kann, sollten einige Regeln beachtet werden. Die aus unserer Sicht wichtigsten, haben wir im Folgenden zusammengetragen.

Regel 1: Es nicht übertreiben

Was so selbstverständlich klingt, ist doch für viele der erste Schritt in die Schuldenfalle. Denn wer bei der Aufnahme eines Kredits maßlos wird, für den kommt das böse Erwachen meistens hinterher.
Dazu ein ganz alltägliches Beispiel: Der Motor Ihres Autos ist kaputt gegangen, die Werkstatt beziffert die Reparatur auf mehrere tausend Euro – ein wirtschaftlicher Totalschaden also. Konsequenz: Ein neues Auto wird benötigt.
Unter Berücksichtigung der Regel "Es nicht übertreiben" sollte daher als nächstes die Frage lauten: Was brauche ich wirklich?
Auch wenn ein Kredit zu diesem Zeitpunkt die Möglichkeit bieten würde, einen Neu- oder Jahreswagen anzuschaffen, sollte das kritisch betrachtet werden: Ein solches Auto wäre vor allem teuer und würde bei einem Kredit für eine lange Laufzeit sorgen. Vielleicht reicht für den täglichen Weg zur Arbeit auch ein gebrauchter Kleinwagen? Und nicht zuletzt kommt das oft für Neuwagen angebotene Leasing meist teurer als ein Kredit.

Regel 2: Den Überblick behalten

Beim Bummeln durch den Elektro-Discounter fällt Ihnen gleich neben dem Schild, auf dem eine Null-Prozent-Finanzierung angeboten wird, ein attraktiver Fernseher auf. Ihr altes Gerät funktioniert zwar noch, aber ist schon lange nicht mehr zeitgemäß.
Auch hier ist die erste Überlegung: Brauche ich das? Durch die Aufnahme vieler kleiner Tilgungsraten, die für sich alleine vielleicht tragbar wären, verliert man schnell den Überblick und hat nicht mehr im Blick, wie hoch die Gesamtbelastung tatsächlich ist. Daher: Nicht gleich zugreifen, lieber eine Nacht darüber schlafen. Wenn der Fernseher dann immer noch lockt und sich die Tilgungssumme im Rahmen der Möglichkeiten bewegt, kann die Wahl auch mal auf derartige Kleinkredite fallen. Auch, weil selbst teurere Geräte bei diesen Krediten selten länger als ein, zwei Jahre abgetragen werden. Wichtig ist aber vor allem, den Überblick über die Gesamtbelastung im Auge zu behalten. Vor dem Unterzeichnen sollte in jedem Fall das „Kleingedruckte“ gelesen werden. Oft sind Null-Prozent-Finanzierungen nämlich Blender, wie auch die Kölnische Rundschau berichtet.

Regel 3: Langfristig planen

Nach Jahren in der Mietwohnung steht für viele Menschen fest: Wir wollen in die eigenen vier Wände. Das Projekt Haus ist für viele der teuerste Kredit, den sie sich in ihrem Leben leisten werden und sollte daher auch am besten durchgerechnet sein. Angesichts der momentan niedrigen Zinsen geht der Trend eindeutig in Richtung teurer Objekte. Die meisten Kreditinstitute bieten für Immobilien gesonderte Tarife an, die meist über lange Laufzeiten verfügen.
Wer ein Haus auf Kredit kauft, wird oft nicht umhin kommen, sich längerfristig finanziell einzuschränken. Daher sollte noch vor dem Gang zur Bank berechnet werden, was beide Partner zusammen abtragen können. Es sollte auch mit etwas Luft nach unten gerechnet werden, denn es sollte immer noch ein Polster geben für unerwartete Belastungen, wie eine teure Autoreparatur. Nicht zuletzt sollte auch nach Fördermöglichkeiten (zum Beispiel durch die KfW) Ausschau gehalten werden. Angesichts der momentan niedrigen Zinsen für Kredite sollte ein Kompromiss zwischen Laufzeit und Tilgungsrate gesucht werden, damit das Geld so schnell wie möglich zurückgezahlt werden kann. Wer richtig rechnet, zahlt nicht mehr an Tilgung als für die monatliche Miete. Vor allem gilt: Vielfalt nutzen. Oft kommt der günstigste Kredit nicht von der Hausbank sondern von einem externen Anbieter. Die Regel für alle Kredite lautet daher: vergleichen, vergleichen, vergleichen!

Fazit: Ja zum Kompromiss
Ein Kredit ist immer eine Gratwanderung zwischen Wunsch und finanzieller Realität. Wer die genannten Regeln beherzigt und die verschiedenen Kreditanbieter und Tarife kritisch vergleicht, minimiert das finanzielle Risiko eines Kredits auf ein vernünftiges Maß und kann sich so Dinge leisten, die normalerweise viele Jahre, wenn nicht Jahrzehnte eisernen Sparens erfordern würden.


Schulden-Uhr der Eurozone
Created by smava
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.