Der Audi A4 – Ist der Neue besser?

SERVICE (ak/fi) - Audi ist auf Erfolgskurs. Der A4 ist mit 18,3 Prozent aller Neuzulassungen das zweitstärkste Modell im Haus. Auf der diesjährigen IAA in Frankfurt am Main stellte der Ingolstädter Fabrikant den neuen A4 vor, die Kombiversion der luxuriösen Limousine wurde jetzt gezeigt. Der Vorgänger ist bereits seit 2007 auf den Straßen unterwegs, das Nachfolgemodell wurde von den Herstellern lange hinausgezögert. Allein das ist Grund genug, beide Baureihen genauer unter die Lupe zu nehmen. Was ist neu und was kann der Alte, was der Neue nicht kann?

Beim Exterieur kaum Neues

Die Frontansicht zeigt deutlich, in welche Richtung Audi geht: Altbewährtes bleibt am Auto. Lediglich kantige Sportlichkeit und dynamischere Konturen halten Einzug in das neue Design. Der neue A4 zeigt sich mit klaren Linien auf der Motorhaube, spitz zulaufende Außenspiegel verstärken die dominante Wirkung des Kühlergrills. Spitz und zackig kommen auch die Frontscheinwerfer daher, die einmal mehr den "bösen Blick" des A4-Modells imitieren. Was sich vorne andeutet, zieht sich bis zum Heck. Alles ist kantiger geworden. Bis auf die Wabenoptik des Stoßfängers und die Heckleuchten in L-Form wurde an der äußeren Erscheinung aber kaum etwas signifikant erneuert. Das ist wenig verwunderlich, denn der Vorgänger gilt vor allem in der Variante Avant als schönster Kombi in seinem Segment.

Schnell und spritsparend

Mehr Unterschiede gibt es in der technischen Ausstattung des A4. Die neue Avant-Mittelklasse hat eine vorbildliche Aerodynamik, ist um 120 Kilogramm leichter und fährt damit bis zu 21 Prozent spritsparender. Das ist auch dem neuen "Right Sizing" Zweiliter-Benzinmotor TFSI ultra zu verdanken, der Fahrer und Insassen mit 190 PS, einem Normverbrauch von 4,8 Litern auf 100 km und einer Geschwindigkeit von bis zu 240 km/h ans Ziel bringt. Der Vorgänger steht dem Neuen in der Geschwindigkeit kaum etwas nach. Er besitzt leistungsstarke 180 PS und erreicht damit eine Höchstgeschwindigkeit von 230 km/h.

Technisch moderner und viel Platz

Vergleicht man das Interieur der A4-Modelle, fällt das neu gestaltete, virtuelle Cockpit auf. Audi wartet mit einem umfassenden Infotainment auf, etwa LCD-Screens und optionalem 3D-Sound, und hebt den Mittelklassewagen damit auf Luxusklasse-Niveau. Auf Wunsch gibt es die Instrumentenanzeige in digitaler Form. Zudem sind nun die wichtigsten Bedienelementen am Lenkrad verbaut und bieten damit mehr Komfort für den Fahrer. Obwohl beide Modelle die gleiche Größe haben, ist im neuen Audi noch mehr Platz – sowohl für Fahrer und Beifahrer als auch im Fond.

Fazit

Beide Modelle zeigen sich charmant im großen Stil. Der neue Audi punktet vor allem mit modernster Technik, zeigt sich aber ansonsten gegenüber dem alten Modell wenig verbessert. Aufgrund der neuen Baureihe punktet der Audi A4 von 2014 vor allem mit einem überzeugenden Preis-Leistungs-Verhältnis, denn er wird bereits günstig als Gebrauchtwagen auf Seiten wie autoscout24 angeboten. Wer allerdings Wert auf eine Mischung aus 3er BMW und Mercedes C-Klasse legt, der fährt mit dem neuen A4 geradewegs über die Ziellinie.



Bildrechte: Flickr Audi A4 Avant 3.0 TDI quattro AUDI AG CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.