Die Fassade – Gesicht eines Hauses

Die Fassade ist – wenn man so will – das Gesicht eines Hauses, denn durch sie stellt sich ein Gebäude nach außen dar. Die Oberfläche einer Fassade kann dabei glatt oder rau, reflektierend oder schluckend, spiegelnd oder stumpf, hart oder weich sein. Zudem ist sie entweder hell oder dunkel, stark oder schwach und weist unter Umständen verschiedenste Farbrichtungen auf.

Materialien und Farbe unterstreichen bekanntermaßen den Ausdruck eines Gebäudes und sollten daher unbedingt im Einklang zu dessen Stil stehen. Klassische Fassaden verlangen eher nach tradierten Werkstoffen und Farbtönen, während moderne, zeitgemäße Gebäude mit neu entwickelten Materialien oder dem innovativen Einsatz von bekannten Werkstoffen ein typisches Gesicht erhalten können. Dabei bietet sich ein breites Spektrum an Möglichkeiten zur individuellen Gestaltung: eine große Vielzahl an Farben und Putzstrukturen sowie Verblendelemente, Fassadenprofile oder auch Natursteinsockel.

Räumliche Trennung verschiedener Bereiche

Am Beispiel eines Einfamilienhauses in Baden-Württemberg (Foto) zeigt sich, wie einfach es ist, ganz individuelle Architektur zu bauen, bei der die verschiedenen Wohn- und Lebensbereiche auch räumlich sehr geschickt voneinander getrennt und doch in der Mitte durch einen verglasten Erschließungsteil verbunden sind. Im einen Teil sind die Wohn- und Schlafräume untergebracht, der andere beinhaltet den Nichtwohnbereich wie Bäder, Küche, Treppenhaus. Zwei versetzte Pultdächer verbinden die Gebäudeteile und zeigen so ihre Zusammengehörigkeit. Besonders die unterschiedliche Fassadengestaltung mit ihrer Zweifarbigkeit und den ungleichen Baumaterialien unterstreichen auf sehr angenehme Weise die zeitlose, generationsübergreifende Architektur. Für den hinteren Teil kam orangefarbenes Wärmedämmverbundsystem zum Einsatz, die Fassade des vorderen Bereichs mit Eingangszone hingegen besteht aus grauem Sichtmauerwerk.

Die Bauherren hatten sich in dem Fall aus rein emotionalen Gründen für diese Farbkomposition entschieden, jedoch gibt es natürlich noch viele weitere Möglichkeiten, der Fassade einen besonderen „Pfiff“ zu geben. Für den Putzanstrich des Wärmedämmverbundsystems stehen die unterschiedlichsten Farben zur Verfügung, und auch für das Mauerwerk können Bauherren zwischen verschiedenfarbigen Steinen wählen. So oder so: Das Eigenheim hat sein eigenes Gesicht erhalten und spiegelt die Individualität der Familie wider.


Ihr Experte zum Thema "Bauträger" finden Sie hier.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.