Die richtige Pflege von Fenstern erhöht die Lebensdauer Ihrer Fenster

Die regelmäßige Reinigung der Fenster ist schnell erledigt und erhöht die Lebensdauer der Fenster. (Foto: © Picture-Factory - Fotolia.com)

SERVICE (sh/fi) - Wie oft kümmern Sie sich um die Pflege Ihrer Fenster? Ein Thema, das viele vor sich herschieben und nur ungern angehen. Irgendwann ist dann jedoch der Zeitpunkt erreicht, an dem man nicht mehr anders kann, da der Schmutz auf den Fenstern nicht mehr ansehnlich ist. Ist dieser Zeitpunkt erreicht, ist meist die Reinigung sehr aufwendig, da oft erst dann auffällt, wie schmutzig doch der Rahmen und weitere Teile des Fensters sind. Die regelmäßige Pflege der Fenster würde diesen großen Aufwand verhindern.


Die Putzutensilien zur Reinigung Ihrer Fenster

Für die Reinigung von Fenstern wird gar nicht so viel benötigt, wie man vielleicht denken mag. Fenster benötigen nicht immer teure Spezialreiniger, es reicht oftmals lauwarmes, sauberes Wasser.
Zusätzlich benötigen Sie weiche Schwämme, ein Ledertuch oder ein Handtuch, womit Sie das Fenster reinigen können. Verzichten Sie auf Microfasertücher, diese können Fensterscheiben ganz leicht zerkratzen. Fensterabzieher können Ihnen die Arbeit zusätzlich erleichtern.

Was sollte gereinigt werden

Die schmutzigen Fensterscheiben sind vermutlich der Anlass für die Reinigung. Diese müssen von Innen und Außen gereinigt werden. Verwenden Sie hierfür am besten einfach Wasser. Möchten Sie anschließend ein Glänzen sehen, können Sie Glanzreiniger für Fenster benutzen, es gibt dafür jedoch keine zwingende Notwendigkeit, für die Pflege der Fenster reicht Wasser. Verschmutzungen mit Fett oder Öl können Sie einfach mit Spiritus entfernen.
Neben den Fensterscheiben dürfen Sie jedoch nicht andere Fensterteile vergessen. Die Reinigung von Dichtungen mit Spezialmilch sorgt beispielweise dafür, dass diese länger halten und somit das Fenster auch langfristig verdichten. Niederschlagslöcher an den Fenstern sollten ebensfalls gereinigt werden, damit Niederschlag ohne Probleme abfließen kann.
Denken Sie ebenfalls an die Reinigung von Beschlägen. Auch das Ölen von beweglichen Teilen sorgt dafür, dass Sie Ihre Fenster länger haltbar machen. Beides kann jedoch ca. einmal im Jahr gemacht werden und muss nicht regelmäßig durchgeführt werden.

Vorsicht bei Fensterrahmen

Auch die Reinigung der Rahmen sollte regelmäßig vorgenommen werden. Dabei ist auf das Material des Fensterrahmens zu achten. Metall- und Kunststoffrahmen sind relativ pflegeleicht und benötigen keine besonderen Pflegemittel. Holzrahmen und Aluminiumrahmen benötigen jedoch spezielle Reiniger, die das Material nicht angreifen. Vor allem Aluminiumfensterrahmen sind empfindlich, eine Reinigung von Fachfirmen ist hierbei empfehlenswert, sollten Sie Angst haben, etwas falsch zu machen. Zu den verschiedenen Vorteilen von Fensterrahmen können Sie hier mehr erfahren.

Warum ist die regelmäßige Pflege von Fenstern so wichtig?

Durch die richtige Pflege von Fenstern und weiteren Fensterteilen können Sie die Lebenszeit Ihrer Fenster verlängern. Sie beugen Probleme mit Dichtungen vor oder verhindern, dass Ihre Fensterrahmen schnell abgenutzt aussehen. Da eine Anschaffung von neuen Fenstern sehr aufwendig ist, sollten Sie daher auf die Pflege Ihrer Fenster regelmäßig achten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.