Die skurrilsten Osterbräuche der Welt

Wie wird Ostern in den verschiedenen Kulturen gefeiert? Unser Beitrag erklärt es. (Foto: Fotolia)
REGION (nf/ots) - Zu Ostern wird einmal mehr deutlich, wie unterschiedlich einzelne Kulturen sind. Während die einen Ostereier im Garten suchen, bewerfen sich die anderen lieber mit ihnen oder liefern sich wilde Wasserschlachten. idealo hat 13 skurrile Ostertraditionen in einer Infografik zusammengetragen.

Mexiko, Argentinien, Uruguay

In vielen Orten Lateinamerikas finden festliche Prozessionen statt. Oft reitet ein als Jesus verkleidetes Gemeindemitglied auf einem Esel durch den Ort. Die Kinder toben sich an einer Piñata aus. Mit Stöcken schlagen sie solange auf die mit Süßigkeiten gefüllte Figur ein, bis sie ihren köstlichen Inhalt preisgibt.

Mexiko, Miami (USA)
Hier geht es alles andere als besinnlich zu. Viele amerikanischen Studenten feiern über Ostern ihre Frühlingsferien, den sogenannten Spring Break. Die Urlaubsorte Cancún und Miami sind besonders beliebt und bekannt für ihre feuchtfröhlichen Spring Break-Partys.

Washington D.C. (USA)
Im Garten des Weißen Hauses findet das jährliche Easter Egg Roll statt. Dabei rollen tausende Kinder bemalte Eier mit einem verlängerten Löffel um die Wette. Als Belohnung gibt es ein vom Präsidenten signiertes Holzei.

Kroatien
In Kroatien feiert man ausgiebig mit Ostereiern, -kuchen und -feuer. Am Palmsonntag werden Osterkränze aus gepflückten Blumen, Palm- und Olivenkränzen geflochten. Viele kroatische Familien sind gläubig und lassen ihr Osterfrühstück in der Kirche segnen.

Frankreich
Von Gründonnerstag bis Karsamstag verstummen alle Glocken in Frankreich. Der Legende nach fliegt ihr Läuten nach Rom zum Papst und kehrt erst am Ostersonntag wieder zurück. Auf dem Rückflug verteilt es Ostereier, die von den Kindern gesucht werden, sobald die Glocken wieder läuten.

Irland
Wer sich am Karfreitag ein Bier oder einen Cider genehmigen möchte, hat Pech. Denn an diesem Tag bleiben die Pubs geschlossen. Mancherorts findet am Ostersonntag das traditionelle Heringsbegräbnis statt, wo die Fische als Zeichen der beendeten Fastenzeit begraben werden.

Schweiz
In der Schweiz tritt man zu Ostern beim sogenannten Eiertütscha gegeneinander an. Jeder Spieler erhält ein hartgekochtes Osterei. Die Eier werden mit den Spitzen aufeinander geschlagen und derjenige, dessen Ei bis zuletzt unversehrt bleibt, gewinnt.

Griechenland
Traditionell werden in Griechenland weiße brennende Kerzen mit in die Abendmesse am Karsamstag gebracht. Punkt Mitternacht werden alle Kerzen gelöscht - bis auf eine. Sie symbolisiert die Auferstehung Christi. Das Licht dieser Kerze wird dann an alle anderen weitergegeben.

England
Zu Ostern werden in England Weidenkätzchenzweige gesammelt, mit denen man sich gegenseitig berührt. Das Ritual soll Glück fürs neue Jahr bringen.

Schottland
In Schottland werden jedes Jahr Osterfeuer auf den Hügeln der Highlands entfacht. Das Ritual stammt noch aus der keltischen Zeit, wo Frühlingsfeste traditionell auf diese Art und Weise gefeiert wurden.

Bulgarien
Anstatt Eier zu verstecken, bewirft man sich in Bulgarien an Ostern gegenseitig mit ihnen. Sieger ist derjenige, dessen Ei nicht zerbricht. Man sagt, dem Gewinner blüht viel Erfolg im kommenden Jahr.

Polen
Am Ostermontag ist in Polen Smigus-dyngus, der Tag des Wassergießens. Vor allem junge Leute liefern sich an diesem Tag eine erbarmungslose Wasserschlacht. Der Brauch geht auf die Taufe eines alten polnischen Herrschers und die Bekehrung Polens zum Christentum zurück.

Philippinen
Auch auf den Philippinen feiert man Ostern mit bemalten Eiern und Osterhasen. Zum Glockenläuten am Ostersonntag halten Eltern ihre Kinder traditionell am Kopf hoch. Das Ritual soll den Kleinen zu mehr Wachstum verhelfen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.