Do it yourself: Erste Hilfe, wenn die Waschmaschine streikt

Sorgfältige Fehlersuche ist bei defekter Waschmaschine unvermeidbar. (Foto: © Kzenon - Fotolia.com)
Die Waschmaschine gehört in fast jedem Haushalt zu den unverzichtbarsten Haushaltsgeräten. Gerade in Familienhaushalten ist dieser praktische Helfer beinahe täglich im Gebrauch und damit oft hohen Belastungen ausgesetzt. Da ist es kaum verwunderlich, dass auch das robusteste Gerät irgendwann einmal den Dienst einstellt. Häufig passiert dies allerdings zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt. An Wochenend- und Feiertagen ist selten ein Handwerker zur Stelle und auch wenn die defekte Waschmaschine nicht gleich einen Wasserschaden verursacht, kann die Reparatur durch einen Kundendienst hohe Kosten verursachen. Oft sind größere Reparaturen aber gar nicht nötig und kleine Fehlerquellen können mit einem Blick in die Betriebsanleitung und wenigen Handgriffen leicht selbst ausgeräumt werden.

So bekommen Sie Ihre Waschmaschine im Handumdrehen wieder zum Laufen:

Typischer Fehler: Die Waschmaschine pumpt nicht ab


Ein häufiger Fehler bei Waschmaschinen ist, dass das Wasser nach dem Waschvorgang nicht richtig abgepumpt wird und in der Maschine stehen bleibt. Ein Grund dafür könnte ein defekter oder falsch ausgerichteter Schlauch für das Abwasser. Der Schlauch muss immer nach oben zeigen und darf nicht eingeklemmt oder geknickt sein, da sich das abfließende Wasser sonst im Schlauch stau-en und zurück in die Maschine laufen kann. Beim Schleudern oder auch beim Verrücken der Waschmaschine kann es passieren, dass der Schlauch seine Position verändert oder zwischen Waschmaschine und Wand eingeklemmt wird. Da dieser Schlauch sich an der Außenseite der Waschmaschine befindet, ist die Beseitigung dieser Fehlerquelle besonders einfach. Verrücken Sie die Waschmaschine so, dass der Schlauch wieder frei hängen kann und beseitigen Sie Knicke oder Dellen. Oft kann das Wasser nach diesen einfachen Handgriffen wieder ungehindert abgepumpt werden.

Auch ein Fremdkörper kann der Grund für nicht ordnungsgemäßes Abpumpen der Waschmaschine sein. Beim Waschen geraten häufig Münzen, Büroklammern oder andere Kleinteile aus Hosen- oder Jackentaschen in die Waschmaschine. Diese können leicht in die Verbindung zwischen Ablauf-schlauch und Maschine beziehungsweise Siphon geraten und diese Verstopfen. Das Wasser kann so nach dem Waschvorgang nicht richtig abfließen und staut sich in der Maschine. Um den Fehler zu beheben, ist es notwendig, den Ablaufschlauch abzumontieren und alle Öffnungen beziehungsweise Verbindungsstellen zu Maschine und Siphon auf eventuelle Fremdkörper zu überprüfen und diese zu entfernen. Anschließend sollte der Schlauch noch einmal durchgespült werden, um ihn von Rückständen und Schmutzpartikeln zu befreien. Nach dem Wiedereinbau kann das Wasser meist wieder ordnungsgemäß abgepumpt werden.

Haben Sie beide Fehlerquellen überprüft und nichts feststellen können, kann es auch sein, dass die Pumpe Ihrer Waschmaschine defekt ist. In diesem Fall sollten Sie die Reparatur einem Fachmann überlassen.

Typischer Fehler: Die Waschmaschine schleudert nicht


Wenn die Maschine nach dem Waschen nicht schleudert, liegt das häufig daran, dass das Wasser nicht ordnungsgemäß abgepumpt wird. Die meisten Waschmaschinen verfügen über einen Sensor, der das Schleudern der Wäsche automatisch ansteuert, sobald das Wasser abgepumpt ist. Bleibt das Wasser allerdings nach dem Waschen in der Maschine zurück, kann der Schleudervorgang nicht gestartet werden. Überprüfen Sie wie oben beschrieben, warum das Wasser nicht abfließen kann und beheben Sie, falls möglich, den Fehler. Anschließend können Sie testen, ob der Schleudervorgang nach dem Waschen wieder normal einsetzt.

Typischer Fehler: Die Waschmaschine wäscht nicht mehr sauber


Bei häufigem Gebrauch einer Waschmaschine kann es vorkommen, dass die Wäsche nach dem Waschgang nicht richtig sauber ist. Ein möglicher Grund dafür kann eine Verstopfung des Flusensiebs sein. Auch dieser Fehler lässt sich ganz leicht selbst beheben. Das Flusensieb befindet sich meist hinter einem gesonderten Deckel, der aufgehebelt werden kann. Anschließend kann das Flusensieb entnommen und gründlich von Rückständen befreit werden. Nach dem Wiedereisetzen des Flusensiebs wird die Wäsche meist wieder richtig sauber. Es empfiehlt sich, das Flusensieb regelmäßig zu reinigen, um Beschädigungen an der Waschmaschine oder der Wäsche zu vermeiden.

Gleiches gilt, wenn die Verunreinigung der Wäsche vom Dichtungsring in der Waschmaschinentür verursacht wird. Auch hier sammeln sich beim Waschen gerne Rückstände wie Taschentuchfetzen, Münzen, die mit der Zeit Rost ansetzen und an die Wäsche abgeben können oder andere Schmutzpartikel, die die Reinigung der Wäsche beeinträchtigen. Der Dichtungsring sollte deshalb regelmäßig überprüft und von Rückständen befreit werden. Bei besonders starker Verunreinigung kann es sich auch lohnen, den Dichtungsring komplett auszutauschen. Im gut sortieren Fachhandel gibt es Ersatzteile für zahlreiche Marken und Modelle zu günstigen Preisen.

Haben beide Lösungsansätze nicht den gewünschten Erfolg gebracht, kann der Fehler nur im Inneren der Maschine liegen. In diesem Fall ist die Reparatur in den Händen eines Technikers gut auf-gehoben.

Typischer Fehler: Die Waschmaschine verliert Wasser


Nicht selten kommt es vor, dass die Waschmaschine während oder nach dem Waschvorgang Wasser verliert. Dies ist besonders ärgerlich, da auslaufendes Wasser aus der Waschmaschine gravierende Wasserschäden verursachen kann, insbesondere dann, wenn die Maschine nicht in einem separaten Waschkeller steht sondern beispielsweise im Badezimmer oder der Küche integriert ist. Verliert die Maschine während des Betriebs Wasser, ist es wichtig, der Ursache besonders schnell auf den Grund zu gehen und sie zu beseitigen. Ein häufiger Grund für das Auslaufen einer Waschmaschine ist ein defekter Zu- oder Ablaufschlauch. In diesem Fall muss der defekte Schlauch idealerweise vollständig ausgetauscht werden. Im Baumarkt oder beim Ersatzteilhändler sind diese meist genormten Schläuche oft zu günstigen Preisen zu bekommen.
Ein weiterer Grund für das Auslaufen der Waschmaschine ist eine übervolle Ablaufwanne. Es kann mit der Zeit passieren, dass Schaum und Schmutzrückstände den Ausfluss der Ablaufwanne verstopfen. So kann sich das Wasser in der Ablaufwanne stauen und überlaufen. In diesem Fall kann es helfen, die Waschmaschine auszuschalten und den Stecker zu ziehen. Danach kann die Wasch-maschine auf einer Seite angehoben werden. Tritt dabei Wasser aus, ist es sehr wahrscheinlich, dass der Defekt durch eine übervolle Ablaufwanne verursacht wird. Bocken Sie die Waschmaschine auf einer Seite hoch und lassen Sie das Wasser ablaufen. Wer es sich zutraut, sollte anschließend die Ablaufwanne reinigen und vollständige von Rückständen befreien. Tritt der Fehler häufiger auf, sollte sicherheitshalber ein Experte zu Rate gezogen werden.

Typischer Fehler: Die Tür der Waschmaschine lässt sich nicht öffnen


Falls die Tür der Maschine sich nach dem Waschvorgang nicht öffnen lässt, liegt wahrscheinlich ein Defekt in der elektronischen Türsteuerung vor. Diesen zu reparieren gehört schon zur hohen Kunst des Heimwerkens. Ersatzteile für eine elektronische Türöffnung haben verschiedenste Fachhänd-ler im Händler Angebot. Für den Einbau empfiehlt es sich allerdings, die Gebrauchsanweisung des Gerätes genau zu studieren und sich gegebenenfalls nützliche Tipps in einem Heimwerkerforum zu holen. Wem die Reparatur der Elektronik zu heikel ist, sollte ich guten Gewissens an den Fachmann wenden.

Ob sich die Reparatur einer Waschmaschine in Eigenregie bewerkstelligen lässt, hängt vom Prob-lem und seiner Ursache ab. Defekte, die im Inneren der Maschine liegen, sind nicht so ohne weiteres und vor allem nicht ohne entsprechende Vorkenntnisse zu beheben. Viele kleinere Defekte können allerdings mühelos selbst ausgeräumt werden. Es lohnt sich, einen prüfenden Blick auf die oben beschriebenen Teile des Gerätes zu werfen, bevor der Fachmann mit einer Reparatur betraut wird. So können Sie oft viel Zeit und Geld sparen und die Waschmaschine ist im Nu wieder einsatzbereit.

Beitrag eingestellt von Chris Hae. auf mein-mitteilungsblatt.de.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.