Ein echt mieser Job

(Foto: Fotolia)

Unseriöse Job-Angebote per E-Mail
Verbraucherzentrale warnt vor falschem Spiel mit Arbeitssuchenden

NÜRNBERG (pm/nf) „Wir sind ein expandierendes Unternehmen und suchen aktive Mitarbeiter zur Verstärkung des Teams im deutschsprachigen Raum.“ Solche verlockend klingenden Job-Angebote erhalten viele Internetnutzer per E-Mail.
Versprochen wird ein lukrativer Job mit ansprechendem Stundenlohn, der ohne besondere Kenntnisse ausgeführt werden könne. Interessierte Personen sollen ihre Bewerbung an eine E-Mail-Adresse senden, die vom Absender abweicht. „Mit aller Wahrscheinlichkeit handelt es sich hierbei um Spam-E-Mails“, warnt Esther Jontofsohn-Birnbaum, Rechtsberaterin bei der Verbraucherzentrale Bayern.

Die Verbraucherschützerin vermutet, dass Datensammler auf diese Weise versuchen, illegal an persönliche Daten von Arbeitssuchenden zu gelangen. „Wer solche E-Mails erhält, sollte diese am besten löschen und auf derartige Versprechen nicht reagieren“, rät Jontofsohn-Birnbaum. Wichtig sei auch, wirksame Spamfilter zu installieren und generell Unbekannten gegenüber keine persönlichen Angaben zu machen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.