Endlich Ruhe in der Nacht

So soll es sein: Nach einem erholsamen Schlaf gut gelaunt in den Morgen starten. (Foto: Manfred Esser)

Region - (pm/vs) - Der Begriff Stress ist seit Jahren in aller Munde. Aber was ist Stress und wie läßt er sich bewältigen? Eine Schlüsselposition nimmt das sogenannte vegetative Nervensystem ein. Gerät es aus dem Gleichgewicht, entstehen Schlaf- und viele weitere Gesundheitsprobleme. Hier können hoch dosierte ätherische Öle der Klostermelisse sanft, aber effektiv die Balance des vegetativen Nervensystems und insbesondere den erholsamem Schlaf zurückbringen.

Dauerstress, so weiß man heute, stellt ein höheres Risiko für Herz- und Kreislauf-Erkrankungen dar als Rauchen und cholesterinreiche Nahrung. Stresshormone schwächen das Immunsystem, machen anfälliger für Erkältungen und andere Infektionen, verzögern die Wundheilung und können Depressionen sowie Magengeschwüre auslösen. Wissenschaftler weisen zudem auf den Zusammenhang zwischen Stress und Schlafstörungen hin.

Wenn die Nacht aus den Fugen gerät

Nicht abgebauter Stress irritiert vor allem das vegetative Nervensystem, das als eine Art „Zentrale der Ausgeglichenheit“ fungiert. Dieses – nicht durch unseren Willen steuerbare – Nebeneinander aktivierender und beruhigender Nerven reguliert unsere Herzfrequenz, die Atmung, die Verdauung und den Schlaf-Wach-Rhythmus. Um uns im Schlaf wirklich erholen zu können, müssen wir den Schlaf mit all seinen unterschiedlichen Phasen wirklich durchleben können. Kommt es hier zu stressbedingten Störungen, schläft man nicht mehr tief und gesund, wird immer infektanfälliger, müder, depressiver und kraftloser. Bei der Wiederherstellung der gesunden Balance des vegetativen Nervensystems können hoch dosierte ätherische Öle der echten Klostermelisse einen wichtigen Beitrag leisten (in Klosterfrau Melissengeist, rezeptfrei in Apotheken und Drogerien). Dadurch eröffnet sich jedem von stressbedingter Schlaflosigkeit Geplagten die Möglichkeit, ohne große Änderung des Alltagsablaufes eine deutliche Verbesserung seiner Schlafqualität zu erreichen.

Keine Angst vor der Nacht

Wichtig ist zudem, den eigenen Schlafrhythmus zu finden und von diesem möglichst selten abzuweichen. Vor allem sollte man sich keine übertriebenen Sorgen um seinen Schlaf machen, denn die Angst davor, wieder nicht schlafen zu können, verfestigt sich schnell. Viele Menschen bauen so einen ungeheuren psychischen Druck auf, schlichtweg weil sie Angst vor der Nacht haben. „Nehmen Sie die Probleme nicht mit ins Bett“, ist ein viel gehörter Rat. Leicht gesagt, aber häufig nicht so leicht umsetzbar. Da ist es hilfreich zu wissen, wie gut die hoch dosierten ätherischen Öle der Klostermelisse gerade auch dauerhafte, krankmachende Anspannungen lösen und das vegetative Nervensystem regulieren können. So dass der gesunde, Körper und Seele zuverlässig erfrischende Schlaf wieder zurückkehrt.
Weitere Informationen zu gesundem Schlaf gibt es im Internet:
www.heilpflanzen-online.com
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.