Entspannte Ferien für die ganze Familie

Kindgerechte Reiseziele versprechen Erholung und Entspannung. (Foto: © panthermedia.net / Olena Afanasova)

AOK gibt Tipps für Reisen mit Kindern


Wer einen entspannten Familienurlaub erleben möchte, kommt an den Bedürfnissen seiner Kinder nicht vorbei: Kinder brauchen geregelte Zeitabläufe zum Wohlfühlen. Eltern sollten sich darauf schon bei der Anreise einstellen und für regelmäßige Pausen, Zuwendung und Ablenkung sorgen. Damit der Urlaub auch wirklich erholsam wird, sollte man sich frühzeitig um den richtigen Ferienort kümmern: Zu den kindgerechten Reisezielen gehören gut erreichbare Urlaubsregionen mit einem angenehmen Klima. „Da kommen natürlich Bayern und alle anderen Bundesländer in Frage“, so Christine Brummer, Pressesprecherin der AOK-Direktion Nürnberg. Auch unsere europäischen Nachbarländer wie Frankreich, Österreich oder Italien eignen sich für Familien. „Urlaub in feucht-warmem Klima oder gar in Regionen mit gefährlichen Tropenkrankheiten wie Malaria ist nichts für kleine Kinder“, warnt Christine Brummer. Ob der Urlaub erholsam wird, hängt aber auch von der Wahl der Unterkunft ab. Ferienhäuser und Appartements bieten – vor allem bei schlechtem Wetter – mehr Möglichkeiten als Hotelzimmer. Bei Reisen mit Kleinkindern sollte das Urlaubsquartier auch bestimmte Sicherheitskriterien erfüllen. Ungesicherte Steckdosen, eine Hauptverkehrsstraße vor der Tür aber auch ein Swimmingpool können für den Nachwuchs zur Gefahr werden. Hier ist besondere Aufmerksamkeit geboten.

Kindgerechte Reiseapotheke und Sonnenschutz


Bei der Zusammenstellung der Reiseapotheke sollten Eltern an Arzneimittel denken, die für Kinder geeignet sind. Dazu gehören Medikamente gegen Durchfall, Verstopfung, leichte Schmerzen, Fieber und Reisekrankheit. Fieberthermometer, Verbandmaterial, Desinfektionsmittel und Gels gegen Insektenstiche und Sonnenbrand sind zudem ein absolutes Muss. „In den Koffer gehören vor allem auch Sonnenschutzmittel und Sonnenbrille“, so Christine Brummer. „Bei Sonnencremes für Kinder sollte der Lichtschutzfaktor mindestens bei 20 liegen.“ Ein Hut oder eine Mütze mit Nackentuch helfen außerdem dabei, einen Sonnenstich zu vermeiden. Bei Sonnenbrillen sollten Eltern zudem darauf achten, dass sie einen UV-Schutz haben. Zur Vorbereitung auf Reisen ins Ausland empfiehlt die Pressesprecherin der AOK Mittelfranken die Broschüre „Schönen Urlaub!“: „Hier sind die wichtigsten Hinweise zum Krankenversicherungsschutz im Ausland zusammengefasst“. Die Broschüre ist in jeder AOK-Geschäftsstelle erhältlich. Die AOK Nürnberg bietet zudem einen Urlaubs-Info-Service im Internet unter www.aok.de/bayern > Gesundheit > Reisen und Medizin.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.