Erfolg im Job: Auf diese 3 Eigenschaften kommt es an

SERVICE (ak/fi) - Einen Job nicht nur zu haben, sondern in diesem auch erfolgreich zu sein, empfinden knapp 50% aller Deutschen über 14 Jahre laut Statistik als sehr wichtig. Erfolg kann sich dabei in vielen Formen äußern: in einem erfolgreich abgeschlossenen Projekt etwa, einer Gehaltserhöhung, einer Beförderung oder Anerkennung seitens Kollegen und des Chefs. Erfolg im Beruf ist vor allem auf die folgenden 3 Eigenschaften zurückzuführen.


Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

1. Selbstbewusstsein

Selbstbewusste Menschen treten souverän auf, werden ernst genommen und sind meist erfolgreich in dem, was sie tun. Dem Löwe-Mann beispielsweise wird laut Viversum ein besonders großes Selbstbewusstsein nachgesagt, neben anderen erfolgsversprechenden Eigenschaften. Aber auch diejenigen, denen keine große Portion Selbstbewusstsein in die Wiege gelegt wurde, können ihr Selbstvertrauen stärken und lernen, selbstsicherer aufzutreten. Wer eine offene Körperhaltung einnimmt, direkten Blickkontakt sucht, sich nervöse Gesten abgewöhnt und klar und deutlich spricht, strahlt Selbstsicherheit aus und vermittelt seinem Gegenüber, dass man an sich selbst glaubt und von seinen Stärken und Fähigkeiten überzeugt ist.

2. Ehrgeiz

Selbstbewusstsein allein reicht nicht aus, um auf der Karriereleiter nach oben zu klettern. Denn nur wer ehrgeizig ist, hat auch den Willen, hart zu arbeiten. Doch es ist wichtig, dass man sich mit den gesetzten Zielen auch identifizieren kann. Andernfalls lässt mit der Zeit der Ehrgeiz nach. Nur wenn sich die Ziele mit der eigenen Motivation decken, bleiben auf lange Sicht Leistungsfähigkeit und Engagement erhalten. Denn nur wer mit Freude und Leidenschaft seine Aufgaben erledigt, wird sich immer weiter verbessern können.

3. Geduld

Wer Erfolg haben möchte, muss geduldig sein. Selten klappt ein Vorhaben direkt beim ersten Anlauf – Rückschläge und Frustration gehören ebenso wie Rückfragen dazu. Insbesondere, wenn man bei einer Aufgabe Teil eines größeren Teams ist, kann sich der Workflow in die Länge ziehen, wenn nicht die Arbeit aller beteiligten Abteilungen perfekt ineinander greift. Anstatt sich dann entmutigen zu lassen, sollte man sich solchen Hürden stellen. Dies lehrt, mit Rückschlägen umzugehen und an ihnen zu wachsen. Schließlich ist es entscheidend, stets das langfristige Ziel im Auge zu behalten und darauf hinzuarbeiten.




Bildrechte: Flickr Successful Tina Franklin CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.