Fettreiches Essen an den Feiertagen: Naturarznei hilft bei Darmbeschwerden

Nach einem fetten Festessen kann es zu Magen- und/oder Darmbeschwerden kommen. Foto: oh (Foto: oh)

REGION (pm/vs) - Die gemütliche Jahreszeit kommt mit ihren guten, aber oft schweren Leckereien. Dass die Verdauung oft überfordert ist, merken viele Menschen an Beschwerden wie Völlegefühl, Magendruck, Blähbauch oder krampfartigen Bauchschmerzen. Jetzt ist es an der Zeit, zur Unterstützung der Fettverdauung auf eine spezielle, gut erforschte Naturarznei zurückzugreifen, auf einen Extrakt aus der Königsartischocke.

Wer hat nach einem guten, schweren Essen noch nicht unter einem „Stein im Magen“ gelitten, wer hat sich noch niemals wie aufgebläht gefühlt oder sogar krampfartige Bauchschmerzen bekommen? Diese sogenannten „dyspeptischen Beschwerden“ sind vielfach Anzeichen einer gestörten Fettverdauung. Die findet normalerweise weitgehend im Dünndarm statt, mit Hilfe der Gallenflüssigkeit. Nimmt man aber zu große Fettmengen auf einmal auf, reicht der Vorrat der gebildeten Gallenflüssigkeit nicht aus. Dann wandern viele Nahrungsfette unverdaut weiter in den Dickdarm. Dort werden sie mittels Gärung bakteriell zersetzt, was zu einer Gasbildung und damit verbunden unter anderem zu Blähungen führt. Eine weitere Ursache dyspeptischer Beschwerden wird oft übersehen: Insbesondere bei einer bewegungsarmen Lebensweise, aber eben auch bei fettreicher Ernährung oder starker Stressbelastung neigen die normalerweise regelmäßigen, rhythmischen Darmbewegungen, die „Peristaltik“, zur Ermüdung. Der Darminhalt wird dann nicht mehr im üblichen Tempo weitertransportiert. Verweilt der Speisebrei aber zu lange in einem Abschnitt, kann auch dies Ursache für Blähungen, Krämpfe und Übelkeit sein.
Königsartischocke verbessert Gallefluss und Darmperistaltik
Um den Organismus gerade in Zeiten fettreicher Ernährung zu unterstützen, raten führende Experten immer häufiger zu einem speziellen, aus der Königsartischocke gewonnenen Spezialextrakt. In einer Vielzahl wissenschaftlicher Studien konnte dieser Extrakt bereits von seiner Wirksamkeit überzeugen. Seine Einnahme steigert die Produktion von Galle und den Gallefluss enorm und sorgt so für eine deutlich verbesserte Fettverdauung und damit verbunden für einen erheblichen Rückgang dyspeptischer Beschwerden. Durch eine brandneue wissenschaftliche Untersuchung konnte jetzt zusätzlich der Nachweis erbracht werden, dass die Einnahme von Königsartischocken-Extrakt (in Hepar-SL, Kapseln, rezeptfrei in der Apotheke) die Bewegungen des Darms wieder normalisieren kann. Darüber hinaus nehmen seine speziellen Wirkstoffe auf die Magensaftproduktion positiven Einfluss und können auf diese Weise sogar das lästige saure Aufstoßen reduzieren oder sogar abstellen. Da sich die Kapseln des Spezialextraktes im Magen praktisch sofort auflösen, wird die lindernde Wirkung meist schon nach wenigen Minuten spürbar. Als besonderen Tipp empfehlen Experten die vorsorgliche Einnahme von zwei Kapseln schon vor einem fettreichen Essen. Meist lässt sich dadurch das Auftreten der Beschwerden völlig vermeiden.
Weitere Infos unter www.heilpflanzen-online.com
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.