Figurbetonte Abendmode - auch für mollige Damen kein Tabu

(Foto: Fotolia)
Weibliche Rundungen lassen sich in einem festlichen Abendkleid hervorragend zur Geltung bringen. Stars wie Oprah Winfrey und Barbara Schöneberger beweisen eindrucksvoll, wie schick Abendkleider in großen Größen gerade bei einer wohlproportionierten Frau wirken kann.

Schnitte mit Wow-Effekt

Haben Sie Mut, Ihre weiblichen Kurven zu zeigen und wählen Sie wie die Stars ein figurbetontes Abendkleid. Verzichtet werden darf getrost auf verhüllende Maxikleider im Lagenlook, die zwar bequem sein mögen, aber nicht sehr elegant sind. Abendkleider in großen Größen bekommen durch geschickte Schnittführung eine elegante und stimmige Optik und lassen die Trägerin weiblich und sehr sexy wirken. Das Kleid sollte, so es nicht sowieso bodenlang gewählt wird, jedenfalls übers Knie reichen und die Taille geschickt definieren. Voll im Trend liegen Wickelkleider, die nahezu jeder Frau mit kleinen Rundungen hervorragend stehen. Abendkleider mit unregelmäßigem Saumverlauf lenken geschickt von kleinen Problemzonen ab. Auch bodenlange Kleider können mollige Frauen tragen, sollten aber bei der Wahl der langen Abendgarderobe darauf achten, dass das Kleid nicht zu voluminös wirkt. Zierelemente aus Strass an Dekoletté oder Taille lenken die Blicke geschickt ab und definieren die Figur vorteilhaft. Kleider im Empire-Stil, der momentan sehr angesagt ist, kaschieren durch die hoch angesetzte Taille und den fließenden Schnittverlauf ein kleines Bäuchlein. Sie wirken durch den weichen Fall des Kleides unbeschreiblich weiblich.

Farben und Stoffe für den großen Auftritt

Abendkleider in großen Größen wirken vor allen Dingen durch die richtige Stoffwahl edel und elegant. Mollige Damen dürfen sich ruhig etwas trauen und eine modische Farbe anstelle des üblichen Schwarz oder Dunkelblau wählen. Wie führende Modedesigner und spezielle Anbieter wie Ulla Poppken (vgl. www.ullapopken.de/de/kategorien/Damenmode) beweisen, können auch großflächige Muster und leuchtende Farben Abendkleider in großen Größen überaus attraktiv wirken lassen. Sie sollten allerdings geschickt verarbeitet sein, um Problemzonen nicht unerwünscht zu betonen. Ein Kleid in kräftiger Farbe kann durch dezente Verarbeitung durchaus eine schmalere Silhouette formen. Viele mollige Damen scheuen sich, ihre Oberarme zu zeigen und wählen stets Abendkleider mit Ärmel. Eine Stola aus zart durchscheinendem Stoff, elegant um den Oberkörper drapiert, wirkt modischer und eleganter. Das großzügiges Dekoletté mit V- Ausschnitt formt visuell einen schmalen Hals und lässt gleichzeitig optisch die Schulterpartie schmaler erscheinen. Von vermeintlichen Problemzonen kann auch geschickt und modisch abgelenkt werden, indem die Aufmerksamkeit der Betrachter durch ein auffälliges Schmuckstück oder deutliche Farbkontraste auf andere Körperpartien gelenkt wird.

(Quelle: OSG)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.