Kostenlose Energieberatung für fünf Mehrfamilienhäuser

NÜRNBERG (pm/nf) - Eine Sonderaktion des Referats für Umwelt und Gesundheit bietet fünf kostenfreie Vor-Ort-Energieberatungen für Mehrfamilienhäuser an. Anmeldungen sind bis zum 30. September 2016 möglich. Der Zuschlag erfolgt entsprechend der Reihenfolge der eingegangenen Bewerbungen.

In Mehrfamilienhäusern schlummert ein enormes energetisches Einsparpotenzial. Um es zu nutzen, bietet die Stadt Nürnberg in Zusammenarbeit mit der Stiftung Stadtökologie diese kostenlose Energie- Beratung an. Bei dieser Aktion werden das Wohngebäude und die Heizungsanlage vor Ort begutachtet. In einem zweiten Schritt werden die Ergebnisse schriftlich zusammengefasst und bei einer Eigentümerversammlung präsentiert.

Das sind die Förderbedingungen:
• Das zu untersuchende Gebäude muss sich im Stadtgebiet Nürnberg befinden.
• Antragsberechtigt sind Wohnungseigentümer-Gemeinschaften oder Privatbesitzer.
• Nach Anmeldung und Zuschlag zum Energie-Check muss zur Beratung ein Beschluss der Eigentümerversammlung vorliegen.
• Auch Hausverwaltungen können Anträge stellen, sofern sie damit beauftragt wurden.
• Pro Besitzer wird maximal ein Gebäude gefördert.
• Die Energieberatung muss noch im Kalenderjahr 2016 durchgeführt werden.
Nach einer Anmeldung werden die Kontaktdaten an den Energieberater weitergegeben. Dieser setzt sich mit dem Antragssteller in Verbindung und vereinbart einen individuellen Beratungstermin. Gefördert wird das Projekt vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags.

Zusätzlich gibt es 2016 noch freie Termine für Einfamilienhäuser und alle anderen Gebäude bei der Energieberatung „Sanieren und Bauen mit System (SAMS)“. Für sie wird eine Schutzgebühr von zehn Euro erhoben. Bei der Impulsberatung SAMS werden Interessierte qualifiziert, individuell, produkt- und herstellerunabhängig informiert. Sie bekommen einen Überblick über mögliche Sanierungen, energetische Konsequenzen, Fördermöglichkeiten und rechtliche Grundlagen, um ein Gebäude fit für die Zukunft zu machen.

Zur Anmeldung für beide Förderprogramme wenden sich Bewerberinnen und Bewerber bitte telefonisch oder per E-Mail an das Umweltamt der Stadt Nürnberg: Umweltamt der Stadt Nürnberg, Telefon 09 11 / 2 31- 43 69, E-Mail sams@stadt.nuernberg.de, Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 8.30 bis 15 Uhr und Freitag von 8.30 bis 11.30 Uhr.
Bei weiteren Rückfragen steht auch der Klimaschutzbeauftragte der Stadt Nürnberg zur Verfügung: Wolfgang Müller, Telefon 09 11 / 2 31-39 77.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.