Mit dem richtigen Fitnessprogramm die gesteckten Ziele erreichen

Bewegungsarmut und das daraus resultierende Übergewicht werden immer mehr als Ursache für viele Erkrankungen, darunter auch viele moderne Zivilisationskrankheiten (Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetes mellitus, Gelenkerkrankungen, Rückenbeschwerden, hoher Blutdruck...) erkannt. Vor diesem Hintergrund erlangt der große Bereich der Fitness immer mehr Aufmerksamkeit.

Der Ursprung unseres modernen Fitnessgedankens geht auf die Lebensreform-Bewegung des ausklingenden 19. Jahrhunderts zurück. Die Bewegung in der freien Luft (oder auch bei offenem Fenster) wurde bereits damals als Ausgleich zu einem zunehmend industrialisierten Lebensumfeld verstanden. In so genannten Licht- und Luftbädern wurde vor mehr als einhundert Jahren – streng nach Geschlechtern getrennt – trainiert. Neben Systemen für das „Heimturnen“ gehen auch zahlreiche Fitnessgeräte wie z.B. Ruder- und Spinning-Geräte auf diese Zeit zurück.

Erst in den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts wurde die Fitnessbewegung wieder aus den USA re-importiert und führte in den 80ern zu einem regelrechten „Fitness-Boom“. Dieser spiegelt sich in der großen Zahl von Fitness-Studios wider, die in den vergangenen Jahrzehnten eröffnet wurden und sich nach wie vor großer Beliebtheit erfreuen.

Möglichkeiten, die persönliche Fitness zu steigern, gibt es viele. Sie reichen von Aerobem Ausdauertraining (Radfahren, Schwimmen, Laufen, Walking...) über Kraft- und Beweglichkeitstraining (Gerätetraining, Gymnastik...) bis hin zu Koordinationstraining (Tanzen, Kampfsport...). Eine wichtige Rolle spielt dabei, dass sich die trainierende Person nicht überanstrengt und die Übungen in einem sinnvollem Kontext stehen. Hierbei kann ein Personal Trainer wirkungsvolle Unterstützung bieten.

Personal Trainer

Häufig wird die intensive Form des Fitnesstrainings mit einem persönlichen Trainer von beruflich stark eingespannten Personen genutzt, die nur wenig Zeit für das Training aufbringen können und die zur Verfügung stehende Zeit durch individuelle, maßgeschneiderte Übungsprogramme optimal nutzen möchten. Aber auch spezielle Gruppen wie Kinder oder Senioren, die ein exakt auf sie und auf mögliche Vorerkrankungen abgestimmtes Training benötigen und Personen, die aus den unterschiedlichsten Gründen nicht in einem Fitness-Studio trainieren möchten, entscheiden sich nicht selten für einen Personal Trainer. Häufig bieten gute Personal Trainer weitergehende Beratung und zum Beispiel auch Ernährungstipps, die das Trainingsprogramm unterstützen und dabei helfen, die gesetzten Ziele zu erreichen.

Denn eines darf man nicht vergessen: das beste Fitnessprogramm führt nur dann zu dem gewünschten Erfolg, wenn auch andere Faktoren, wie zum Beispiel eine ausgewogene, das Wohlbefinden unterstützende Ernährung mit berücksichtigt werden.


Ihren Experten zum Thema "Fitness" finden Sie hier.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.