Modetrends: Styling-Tipps für große Frauen im Sommer

SERVICE (ak/fi) - Der Sommer ist da und der Wintermantel wandert endlich wieder in den Schrank. Zahlreiche Sonnenanbeter zieht es an den Nürnberger Stadtstrand und auch die Freibadsaison steht kurz vor dem Start – Gründe genug, sich Gedanken über die neuen Sommermodetrends zu machen.

Große Frauen haben den Vorteil, meist endlos lang scheinende Beine zu haben, und dennoch wollen sich viele gerne ein paar Zentimeter kleiner schummeln, um in der Menge nicht so sehr hervorzustechen. Daraus hat sich ein regelrechter Bodyshaming-Trend entwickelt: Viele Frauen fühlen sich nicht dabei wohl, andere zu überragen und vielleicht deshalb besonders aufzufallen. Es gibt sogar eine Reihe von Menschen, die sich eingehender mit "Tall Girls" beschäftigen, dabei ist unter anderem der gleichnamige Dokumentarfilm von Edda-Baumann von Broen für Arte entstanden. Sie reflektiert mit anderen großen Frauen wie es ist, ständig nur auf die Größe angesprochen zu werden. Dabei haben hochgewachsene Damen eigentlich die besten Voraussetzungen, neue Modetrends mitzugehen, und können sich auch mit wenigen Tricks ein wenig kleiner schummeln, um so das Selbstbewusstsein zu stärken – wir zeigen, worauf es diesen Sommer ankommt und welche Trends besonders für große Frauen geeignet sind.

Viele, viele Kleider

Kleider sind wie geschaffen für große Frauen. Sie betonen lange Beine und können mit unterbrochenen Details auch ein wenig stauchen. So kann man beispielsweise zu Kleidern mit aufgenähten Taschen, Nähten im Taillenbereich oder auch zu Gürteln greifen, um seinen Dress in mehrere Abschnitte zu untergliedern. Besonders schlanke Frauen sollten zu Mini-Kleidern greifen – diese betonen sehr schön lange Beine und nehmen den Fokus von einem vielleicht als zu klein empfundenen Busen. Fülligere große Frauen können wiederum zu verspielten, luftigen Plisse-Kleidern greifen, da diese die Figur locker umspielen und ein weit schwingender Rock einen ebenfalls etwas kleiner wirken lässt. Als Alternative zum Kleid kann Frau aber auch zum ausgestellten Rock in Godetform greifen. Ein solcher Rock verläuft schmal bis zum Knie und geht dann glockenförmig auseinander – dadurch wirken die Beine ebenfalls ein Stückchen kürzer. Solch sommerlichen Trendstücke müssen große Frauen heutzutage auch nicht mehr in Übergröße kaufen, nur damit die Länge passt – Anbieter wie Long Tall Sally haben ihr Sortiment an sommerlichen Kleidungsstücken speziell auf die Erfordernisse großer Frauen angepasst.

"Hochwasserhosen" sind im Trend

Früher waren Hosen, die über dem Knöchel endeten, verpönt und wurden als "Hochwasserhosen" betitelt. Doch dieser Tage können Frauen von Marlene-, Dreiviertel- und Zigarettenhosen gar nicht genug bekommen. Der Vorteil: Die Hosen enden ein gutes Stück über dem Knöchel und machen dadurch das Bein ebenso ein gutes Stück kürzer. Alternativ können Frauen mit schlanken Beinen zu den wieder angesagten Leggins, Jeggins oder Röhrenjeans greifen. Alle anderen greifen zur guten alten Schlaghose, die derzeit ihr Revival feiert.

High Heels – unbedingt!

Viele großgewachsene Frauen glauben, dass sie besser keine hohe Schuhe tragen, damit sie durch selbige nicht noch größer werden – doch hohe Schuhe verleihen nun einmal in unvergleichlicher Weise Eleganz und sind besonders bei Kleidern und Röcken eine gute Wahl. Dabei sollten große Frauen zwar nicht unbedingt zu extremen High-Heels mit 12 Zentimetern und mehr greifen, doch auch kleine Absätze mit runden Kappen zaubern mehr Selbstbewusstsein und damit automatisch auch eine elegantere Ausstrahlung. Auch Boots sind für große Frauen bestens geeignet, wenn sie etwa zur Mitte der Waden enden, das lässt lange Beine abermals ein wenig kürzer wirken.
Das Wichtigste ist jedoch, dass sich große Frauen ihrer Schönheit bewusst sind und sich so akzeptieren, wie sie sind – denn wenn sie glücklich sind, sehen sie in jedem Outfit gut aus.


Bildrechte: Flickr one daisy, two daisy Josef Seibel CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.