Muttertag 2016: Woher kommt der Muttertag eigentlich?

Foto: Fotolia

Jedes Jahr das gleiche Spiel: Plötzlich ist er da, der Muttertag. Jetzt muss noch schnell ein Geschenk her und der Besuch bei der Mutter geplant werden. Doch warum feiern wir eigentlich den Muttertag? Und woher stammt diese Tradition?

Ein weit verbreiteter Mhytos um den Muttertag ist, dass die Nazis im dritten Reich diesen erfunden hätten. Stimmen tut das allerdings nicht! Der Tag tauchte in der Vergangenheit in verschiedenen Ländern immer wieder auf: schon im alten Griechenland wurde an einem bestimmten Tag im Jahr die Mutter des Gottes Zeuss gefeiert. Mit dem Zerfall des Griechischen Reiches verschwand jedoch auch diese Tradition. Im 13. Jahrhundert tauchte ein namensverwandter Tag wieder auf – der „Mothering Day“. Dieser wurde von Heinrich III. eingeführt, da die Christen der Mutter Kirche gedenken sollten. Somit kam die ganze Familie zusammen, um gemeinsam in die Kirche zu gehen. Jedoch ging auch dieser Tag irgendwann wieder verloren. Napoleon wollte Anfang des 19. Jahrhundert einen Ehrentag für die Mütter einführen, da aber das Regime 1815 gestürzt wurde, konnte dieses Vorhaben nicht mehr umgesetzt werden.

Woher kommt denn dann der Muttertag?

Das, was wir heute unter dem Muttertag verstehen, entstand um 1870 in den USA. Mehrere Frauchenrechtlerinnen hatten damals bereits versucht, einen Tag zu etablieren, an dem die Mütter und ihre Mühen jährlich gefeiert werden. Der Muttertag wurde dann im Jahr 1914 erstmals als nationaler Feiertag begangen.

Und wieso genau der 2. Sonntag im Mai?

Die Begründerin des heutigen Muttertags ist die Frauenrechtlerin und Methodistin Anna Marie Jarvis. Diese wählte als Datum für den Muttertag den Todestag ihrer eigenen Mutter - den 09. Mai. Am 8. Mai 1914 erklärte der Kongress der vereinigten Staaten den 2. Sonntag im Mai zum Muttertag.
Auch in England schloss man sich an und ließ den alten „Mothering Day“ wieder aufleben. Daraufhin schlossen sich nun auch andere Länder in Europa dem nationalen Feiertag an:
1917 Schweiz
1918 Norwegen
1919 Schweden
1922 Deutschland (vom Verband Deutscher Blumengeschäftsinhaber)
1924 Österreich

Der Muttertag – er war nun in Europa angekommen und somit entwickelte er sich mehr und mehr zu einem Fest der Geschenke. Der Einzelhandel sah darin eine große Geldquelle und das Geschäft begann zu boomen. Anna Jarvis war über diese Entwicklung sehr verärgert, da nun der eigentliche Hintergrund dieses Tages verloren ging. Sie versuchte schließlich sogar vor Gericht den Tag wieder verbieten zu lassen, jedoch ohne Erfolg. Der Muttertag blieb bestehen und ist bei uns inzwischen ein fester Bestandteil geworden.

An welchem Datum ist der Muttertag 2015?

Im Jahr 2015 findet der Muttertag am 10. Mai 2015 statt. Das ist wie in jedem Jahr der 2. Sonntag im Mai.

Quelle: http://www.helles-koepfchen.de/geschichte_des_mutt...
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.