Nach dem Urlaub folgt die Auto-Kur

Nach dem Urlaub braucht das Auto eine Kur im Kfz-Betrieb. Foto: ProMotor

Putzen, Abrüsten und Check beim Fachmann

(ProMotor) - Die Fahrer sind nach großer Reise aufgetankt, die Autos ausgelaugt. Nach oft Tausenden Kilometern brauchen die Packesel jetzt eine Kur. Abrüsten, putzen, auffüllen sind Aufgaben, die jeder in Eigenregie erledigen kann.


Die Werkstatt bringt die Technik auf Vordermann. „Das bringt Sicherheit und dem Auto ein langes Leben“, weiß Ulrich Köster, Pressesprecher des Zentralverbandes Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK). Alles, was die nächsten Wochen nicht mehr gebraucht wird, ist unnötiger Ballast. Dachboxen, Kühltaschen, Fahrradträger fressen Sprit und werden abmontiert. Weniger Last heißt auch weniger Luftdruck. Der wird dem Alltagsbetrieb angepasst, ebenso die Leuchtweitenregulierung.


Sand und Salz sind Urlaubserinnerungen, die am Auto nagen. Denen wird mit einem Hochdruckreiniger besonders in den Radkästen sowie mit dem Staubsauger im Innenraum der Kampf angesagt. Gegen Insektendreck und Vogelkot auf Glas und Lack helfen Spezialreiniger, gegen verschmierte Innenscheiben übliche Glas- oder Haushaltsreiniger. Das Finish setzt die Fahrt durch die Waschanlage – natürlich mit Unterbodenreinigung. Und die Wäsche bringt es dann meist ans Licht: Steinschläge und Kratzer bieten Angriffsfläche für Rost und müssen ausgebessert werden. Bei der Gelegenheit tauscht die Werkstatt auch kaputte Lampen, Scheinwerfergläser und verschlissene Wischerblätter – vorausschauend für den Durchblick in der dunklen Jahreszeit. Zum Pflichtprogramm gehört der Check sicherheitsrelevanter Teile wie Bremsen, Stoßdämpfer und Reifen.





Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.