Neuer Ratgeber: „Achtung, Zucker!“

(Foto: Verbraucherzentrale Bayern)

36 Zuckerfallen, die jeder kennen sollte

REGION (pm/nf) - Zucker steckt in vielen Lebensmitteln, doch häufig unerkannt. Nicht nur Kuchen, Kekse und Schokoriegel enthalten viel davon. Auch vermeintlich gesunde Lebensmittel wie Fruchtsäfte, Müslis oder Milchprodukte entpuppen sich oft als Zuckerbomben. Deren wahrer Gehalt ist vielfach dadurch verschleiert, dass Hersteller neben dem Haushaltszucker Saccharose auch andere Süßmacher verwenden. Fruktose, Apfeldicksaft oder Süßmolkenpulver sind nur einige Begriffe, hinter denen sich tatsächlich Zuckerarten verbergen. Der neue Ratgeber „Achtung, Zucker!“ der Verbraucherzentralen schafft jetzt Klarheit. Er informiert über 36 Zuckerfallen, die jeder kennen sollte, und nennt die besten Alternativen.

Geordnet nach Produktgruppen ist der Zuckergehalt verschiedener Lebens-mittel zu finden. Jeweils passend dazu gibt es Tipps und Rezepte für eine zuckerarme Ernährung. Der Ratgeber kostet 8,90 Euro und ist zu bestellen zuzüglich 2,50 Euro für Porto und Versand unter Tel. (0211) 3809-555 oder im Internet unter
www.vz-ratgeber.de.
Die Lektüre gibt es auch als E-Book.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.