Personaldienstleiter fördern Beschäftigte: Vom Kraftfahrer zum Robotertechniker

Auch, wenn in der Fertigungsindustrie immer mehr und innovative Roboter zum Einsatz kommen, ohne den Menschen geht es nicht. Noch ist die künstliche Intelligenz nicht soweit, dass sich Roboter selbst installieren und warten können. (Foto: © djd/Plening Personal/medienfabrik)

REGION (djd/vs) - Roboter ersetzen zunehmend die menschliche Arbeitskraft. Droht also eine neue Massenarbeitslosigkeit? „Keineswegs“, beruhigt Thomas Voß, Abteilungsleiter Personalentwicklung für die Zeitarbeitnehmer beim Personaldienstleister Piening Personal. Im selben Maß, wie Tätigkeitsfelder wegfielen, würden auch Chancen in neuen Berufsfeldern entstehen.

„Die Beschäftigten benötigen dafür allerdings Beratung, Orientierung und Qualifizierung, damit sie neu entstehende Aufgaben übernehmen können, die eben nicht so einfach automatisierbar sind“, so Voß. Die Bedeutung von Weiterbildung, Umschulung und betrieblicher Fortbildung werde demzufolge weiter zunehmen. Der Personaldienstleister arbeitet dabei mit dem Kooperationspartner expertplace perspectives zusammen. Dessen Berater begleiten Unternehmen und ihre Angestellten bei Veränderungsprozessen. Change Management lautet das Stichwort. Es geht darum, Mitarbeitern über Maßnahmen zur Umorientierung und Qualifizierung die bestmöglichen Voraussetzungen für ihre berufliche Zukunft zu schaffen.

Berufliche Perspektiven

Das Beispiel eines 35-jährigen Kraftfahrers zeigt, wie eine solche berufliche Umorientierung in der Praxis aussehen kann. Der Mitarbeiter hat seine bisherige Tätigkeit aufgegeben, weil eine Betriebsstätte seines Arbeitgebers geschlossen wurde und sein Arbeitsweg sich dadurch um ein Vielfaches verlängert hätte. Anhaltende Rückenprobleme bestätigten ihn darin, sich beruflich neu zu orientieren. Die Berater von expertplace perspectives zeigten ihm im Rahmen einer Orientierungshilfe und mit Hilfe der Eignungsdiagnostik neue berufliche Wege auf. Entschieden hat er sich für eine Umschulung zum Robotertechniker. In einer sechsmonatigen Ausbildung im Bereich Software und Robotertechnik erlernte er an einer privaten Schule das nötige Fach- und Anwendungswissen. Auch bei der Vorbereitung auf einen mit Bestnote bestandenen Einstellungstest haben die Berater ihn unterstützt. Heute gehören die Einrichtung, Wartung und Kontrolle von Robotern zum Aufgabengebiet des ehemaligen Kraftfahrers - eine berufliche Herausforderung, die sich der junge Familienvater ohne die Orientierungshilfe nicht hätte träumen lassen.

Berufliche Zukunft

Die Orientierungshilfe und Beratung ist sowohl ein Angebot für Unternehmen, die vor betrieblichen Veränderungen stehen, als auch für Mitarbeiter, die sich beruflich verändern oder weiterqualifizieren möchten. „Bei uns ist die Fort- und Weiterbildung fester Bestandteil der Personalentwicklung. Wir bereiten unsere Mitarbeiter auf Veränderungen in der Arbeitswelt vor und sichern zugleich deren berufliche Zukunft“, erklärt Thomas Voß. Unter www.piening-personal.de und unter der kostenfreien Hotline 0800-2521100 erfahren Interessenten mehr zu ihren beruflichen Möglichkeiten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.