Perspektive e.V.: Gegenseitige Kinderbetreuung an der Universität Trier

Der Verein Perspektive e.V. bietet gegenseitige Kinderbetreuung an der Universität Trier. (Foto: Perspektive e.V.)

Nach der Geburt eines Kindes möchten viele Studierende und Berufstätige möglichst bald ihre Beschäftigung wieder aufnehmen. Eine große Herausforderung ist dabei nach wie vor das mangelnde Angebot an Betreuungsmöglichkeiten für Kleinkinder. Auch nach Inkrafttreten eines Rechtsanspruchs im August 2013 gibt es in Trier und Umgebung nach wie vor nicht genügend Plätze für Kinder unter drei Jahren.

Der gemeinnützige Verein Perspektive e.V. bietet mit der Krabbelstube „Flohzirkus“ eine Kinderbetreuung an der Universität Trier an, die auf Gegenseitigkeit beruht. Er stellt damit einen aktiven Beitrag zur Förderung der Berufsbildung und der Studentenhilfe sicher. Im Flohzirkus betreuen Studierende und Mitarbeitende der Trierer Hochschulen ihre Kinder gegenseitig. Auch interessierte Eltern, die nicht an einer Hochschule studieren oder arbeiten, sind herzlich willkommen. Voraussetzung ist, dass das Kind mindestens sechs Monate alt ist. Jüngere Kinder und ihre Eltern können gerne jederzeit schon einmal zum Reinschnuppern vorbeikommen.


weiter Informationen zum Verein:
www.flohzirkus.uni-trier.de
flohzirkus@uni-trier.de
Spendenkonto bei der Sparkasse Trier: IBAN DE25 5855 0130 0002 0539 99, BIC TRISDE55XXX, Kontonr. 2053999, BLZ 58550130, Verwendungszweck: Flohzirkus




- weitere Vereine und Projekte in Ihrer Umgebung finden Sie schnell und einfach bei der Suchmaschine für soziale Projekte www.helden-der-stadt.org -
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.