Pfingsten 2016: Woher kommt Pfingsten eigentlich?

An Pfingsten wird das Herabkommen des Heiligen Geistes auf die Jünger gefeiert (Foto: © Pio Si - Fotolia.com)

Jedes Jahr beschert uns Pfingsten einen gesetzlichen Feiertag - den Pfingstmontag - und den Schülern sogar bis zu zwei Wochen Pfingstferien. Trotzdem wissen viele gar nicht mehr so genau, welche Bedeutung Pfingsten eigentlich hat und warum Pfingsten bei uns gefeiert wird. Wie ein Großteil unserer Feiertage ist auch das Pfingstfest ursprünglich ein christliches Fest.




Was ist an Pfingsten passiert?

In der Apostelgeschichte im Neuen Testament wird überliefert, dass die Apostel und Jünger an diesem Tag alle zusammengekommen waren, da ein jüdisches Fest gefeiert wurde - das Schawout-Fest. Als sie so beisammen saßen kam mit einem mal der Heilige Geist in Form von Feuerzungen herab und erfüllte sie alle. Die Jünger begannen daraufhin in vielen verschiedenen Sprachen zu sprechen, von Jesus zu erzählen und zu predigen. In der Apostelgeschichte wird das Ganze im Wortlaut folgendermaßen beschrieben:

Und als der Pfingsttag gekommen war, waren sie alle an einem Ort beieinander. Und es geschah plötzlich ein Brausen vom Himmel wie von einem gewaltigen Wind und erfüllte das ganze Haus, in dem sie saßen. Und es erschienen ihnen Zungen zerteilt, wie von Feuer; und er setzte sich auf einen jeden von ihnen, und sie wurden alle erfüllt von dem heiligen Geist und fingen an, zu predigen in andern Sprachen, wie der Geist ihnen gab auszusprechen. Apg 2,1-4

Warum wird Pfingsten als 'Geburtstag' der Kirche bezeichnet?

An Pfingsten passierte das Pfingstwunder: Die Jünger und Apostel konnten mit einem Mal in vielen fremden Sprachen sprechen, die sie nie zuvor gelernt hatten. Erst dadurch wurde es möglich, vielen Menschen von Jesus und seinen Taten zu erzählen. Dies steht für die Mission der Kirche, den christlichen Glauben in alle Länder zu tragen und so alle Menschen zum Christentum zu bringen. Daher wird das Pfingstfest auch als Geburtsstunde der Kirche verstanden.

Wieso heißt es überhaupt 'Pfingsten'?

Als die Jünger den Heiligen Geist empfingen, saßen sie eigentlich beisammen um das jüdische Schawout-Fest zu feiern. Schawout bedeutet so viel wie 'zum 50. Tag', da dieses Fest immer 50 Tage (=7 Wochen) nach dem Pessach-Fest begangen wird. Vom griechischen Wort pentekostē (bedeutet so viel wie 'der fünfzigste') wurde schließlich der deutsche Begriff 'Pfingsten' abgeleiet.

Wann wird Pfingsten gefeiert?

Für das Pfingstfest gibt es kein festes Datum. Der Termin richtet sich vielmehr immer nach dem jeweiligen Termin von Ostern. Pfingsten schließt nämlich die christliche Osterzeit ab und findet daher immer genau 49 Tage nach dem Ostersonntag statt. Der Pfingstsonntag liegt damit jeweils zwischen dem 10. Mai und dem 13. Juni. Im Jahr 2014 fällt der Pfingstsonntag auf den 08. Juni. Pfingstmontag ist der 09. Juni 2014.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.