Sensibel mit der PIN umgehen

Symbolbild: © industrieblick-fotolia.com

(schw-spr) - Laut Statistiken der EURO Kartensysteme werden Girocards am häufigsten in Kaufhäusern und Geschäften gestohlen; oftmals kommt es bereits kurz nach der Tat zu unberechtigten Abbuchungen mit den gestohlenen Karten am Geldautomaten.


Es ist also davon auszugehen, dass die Diebe auch die Geheimzahl kannten. Deshalb wird verbrauchern geraten, die PIN nie gemeinsam mit der Karte aufzubewahren – auch nicht als getarnte Telefonnummer. Man sollte die PIN vielmehr im Gedächtnis abspeichern, da sie nur so richtig sicher ist. Bei Kartendiebstahl zudem sofort die Nummer 116116* bzw. 01802 / 021021** wählen und die Girocard sperren lassen – die Notrufzentralen sind rund um die Uhr erreichbar. Tipp: Im Internet gibt es unter www.kartensicherheit.de einen praktischen SOS-Infopass mit allen wichtigen Sperrnummern zum kostenlosen Download; am besten ausdrucken und getrennt von den Zahlungskarten aufbewahren.


* kostenfrei aus dem dt. Festnetz
und aus dem Mobilfunknetz innerhalb Deutschlands
** 14 ct./min. (inkl. USt.) aus dem dt. Festnetz,
Mobilfunkhöchstpreis 42 ct./min. (inkl. USt.),
abweichende Gebühren aus dem Ausland
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.