Söder: Mehr Netto für Volksfest-Bedienungen

Bald mehr im Geldbeutel für Volksfestbedienungen? (Foto: Fotolia)
3.600 Unterschriften für Erhalt der bayerischen Lösung an den Finanzminister

REGION (pm/nf) - „Volksfestbedienungen sollen für Ihre Arbeit mehr Netto in der Tasche haben“, fordert Finanzminister Dr. Markus Söder. Durch die bayerische Lösung des permanenten Lohnsteuer-Jahresausgleichs, wird dies für kurzfristig Beschäftigte auf Volksfesten mit Steuerklasse VI auch 2015 möglich.


Infolge einer Änderung des Einkommensteuergesetzes wäre dieser nur noch zulässig, wenn der Arbeitnehmer während des gesamten Kalenderjahres ununterbrochen zum selben Arbeitgeber in einem Dienstverhältnis steht – dies trifft alle kurzfristig Beschäftigten auf Volksfesten hart. Bedienungen des Oktoberfestes haben 3.600 Unterschriften gesammelt, um Söder zu bitten, sich für den Erhalt der vereinfachenden Sonderregelung einzusetzen.

Der Koordinator der Unterschriftensammlung Wiggerl Hagn wird gemeinsam mit 14 Oktoberfestbedienungen die Unterschriftenliste am 1. Dezember 2014 an Finanzminister Dr. Markus Söder überreichen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.