Stark und gesund in der Grundschule

v.r. Norbert Kettlitz und Dr. Annette Scheder von der AOK Bayern überreichten die Patenschaftsbestätigungen an die Schulleiterinnen der geförderten Grundschulen in Nürnberg. (Foto: AOK)
Nürnberg: Friedrich-Wilhelm-Herschel-Grundschule |

AOK Bayern ermöglicht 260 Klassen die Teilnahme am Programm „Klasse2000“


Gesund essen und trinken, sich bewegen und entspannen aber auch Probleme und Konflikte lösen – all das behandelt das Gesundheitsförderungsprogramm „Klasse2000“. Die Gesundheitskasse ermöglicht ab dem Schuljahr 2015/2016 im Freistaat 260 Klassen mit sozial benachteiligten Schülern an 150 Schulen die vierjährige Teilnahme. „Ziel der AOK Bayern ist es, Gesundheit dort zu fördern, wo Menschen lernen und leben. Insbesondere die Schule ist ein idealer Ort, um bereits als Kind ‚zu lernen‘, wie wichtig es ist, auf die eigene Gesundheit zu achten. Mit Klasse2000 haben wir einen Partner, der ein inhaltlich umfassendes und qualitativ hochwertiges Programm anbietet. Da Kinder aus sozial schwierigen Lebenslagen besonders hohen Gesundheitsrisiken ausgesetzt sind, liegt hier ein Schwerpunkt unserer Förderung“, so fasst Dr. Annette Scheder, Leiterin des Bereichs Gesundheitsförderung, die Beweggründe der AOK Bayern zusammen. Die Friedrich-Wilhelm-Herschel-Grundschule ist eine der sieben Nürnberger Schulen, die eine AOK-Förderung erhält. Mit der Übergabe der offiziellen Patenschaftsbestätigungen fiel hier am 10. März 2016 der bayernweite Startschuss für „Klasse2000“.

Spielerisches Herantasten an gesunde Lebensführung


Wie das Programm praktisch umgesetzt wird, zeigten die Schüler der Friedrich-Wilhelm-Herschel-Grundschule. Beim gemeinsamen Singen, den Bewegungspausen und der „lebenden Lebensmittelpyramide“ waren die Kinder mit Spaß bei der Sache. Das ist auch einer der Gründe dafür, dass die Schule schon seit 1994 bei Klasse2000 mitmacht, erklärt Monika Plietzsch von der Herschelschule: „Das Projekt ist einfach toll! Die Kinder lernen auf spielerische Art viel über gesunde Ernährung und gesunde Lebensführung.“

Möglichst viele Kinder erreichen


In Bayern beteiligen sich zurzeit 2.626 Klassen, verteilt über die Jahrgangsstufen 1 bis 4, an Klasse2000, das entspricht ca. 13 Prozent aller Grundschulklassen. Durch das Engagement der AOK haben noch viele weitere Kinder die Chance erhalten, Zugang zu einem gesundheitsbewussten Verhalten zu erlernen. Thomas Duprée, Geschäftsführer des Verein Programm Klassse2000 e. V., freut sich über diese Förderung: „Wenn Prävention gesellschaftlich etwas bewirken soll, dann müssen wirksame Programme möglichst viele Kinder erreichen. Deshalb begrüßen wir das Engagement der AOK Bayern, durch das die Zahl der Kinder, die bei Klasse2000 mitmachen, spürbar gesteigert werden konnte.“

Weitere Informationen zu Klasse2000 finden Sie online unter www.klasse2000.de.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.