Style: Die Brillentrends 2015

Claudia Schiffer für Rodenstock. (Foto: oh/Rodenstock)
Große Gläser, schmale Rahmen und feiner Materialmix liegen im Trend

REGION (pm/nf) - Ich bin, was ich trage“, so das Motto der Brillenmode 2015. Die aktuellen Trends setzen dabei auf Kontraste: Große Gläser, zierliche Fassungen und elegante bis ungewöhnliche Materialkombinationen wirken alles andere als uniform und machen Brillen so zum subtilen Ausdruck der eigenen Persönlichkeit.


Große Gläser mit schmalen Voll- oder Halbrandfassungen

Lange Zeit waren große Scheiben und dicke Rahmen unzertrennlich. Jetzt gehen sie getrennte Wege. Die Fassungen werden bei gleichbleibend großen Gläsern schmaler. Filigrane Bügel sorgen für zusätzliche Eleganz. Vintage-Elemente bleiben beliebt, werden aber viel zurückhaltender eingesetzt. Ganz vorne dabei ist die Halbrandbrille, auch Nylorfassung genannt. Der obere Rand wird jetzt, bis zum Eindruck von Massivität, betont. Sogar bei Vollrandbrillen ist die untere Kontur oft luftig und frei gestaltet. Edle Schmuckdetails an Scharnier oder Bügeln wirken auch bei rahmenlosen Leichtgewichten als dezenter Blickfang.

Feinsinniger Materialmix setzt Akzente

Die Materialkombinationen sind jetzt ausgeklügelter, überraschender, feinsinniger. Es gibt zierliche Bügel aus Leder, stärkere im Jeansdesign, andere sind mit Schiefer besetzt oder mit Keramik-Dekor verziert. Das Spiel mit Stoffen und Stilen wirkt immer leichtfüßig: wie etwa beim Tortoise-(Schildkröten-) oder Havanna-Look. Hippe Jungdesigner lassen sich von der Graffiti-Street-Szene inspirieren. Auch Holzbrillen bleiben im Trend. Diese Materialien wirken nachhaltig, ein wenig extravagant und sind von angenehmer Haptik.

Frische, gedeckte Farben

Die klassischen Brillenfarben braun und schwarz werden durch kräftige, gedeckte Farben in kühlen Nuancen abgelöst. Kombination aus sanften Blautönen dominieren die Kollektionen, aber auch Nuancen von Grau, Mint oder Beerentönen. Viele Designer kombinieren farbige Bügel mit schlichten, eher unauffälligen Frontpartien. Auch Bügel von Metallfronten werden so zu echten Hinguckern. Raffinierte, subtile Kontraste entstehen durch Dekors auf den Innenseiten der Fassung.

Wechselbügel als Eyecatcher

Auffällig ist die wachsende Beliebtheit von Wechselbügeln, erhältlich in modischen Farbkombinationen und gewagten Mustern. Ganz nach Stimmung und Outfit können so die verschiedensten Akzente gesetzt werden. Und da wäre er wieder: der Trend zur Individualisierung. Die Entscheidung für eine bestimmte Brillenfassung wird heute immer mehr zu einem persönlichen Statement.

Quelle: Kuratorium Gutes Sehen e.v.
www.sehen.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.