Tipps und Tricks zum richtigen Lüften und Heizen

Vor allem im Frühjahr und Herbst hängt der Energieverbrauch stark von uns selbst ab. Speziell in diesen Übergangs-Jahreszeiten wird nämlich häufig regelrecht verschwendet: Tagsüber stehen bei den milden Temperaturen die Fenster offen, nachts kann es allerdings noch oder schon frostig werden und die Heizungen werden aufgedreht. Durch ein paar einfache Kniffe kann diese Energieverschwendung verhindert werden.

Heizkosten sparen

Energie geht vor allem dann verloren, wenn die Fenster geöffnet sind und gleichzeitig die Heizung läuft. Das Thermostatventil sollte daher beim Lüften auf Null stehen, damit die einströmende kalte Luft nicht das Aufheizen des Heizkörpers bewirkt. Vor allem im Frühling ist es somit ratsam, nach einer kühleren Nacht die Heizkörper abzudrehen, bevor die Frühlingssonne über die Fenster oder die Terrassentüren hereingelassen wird – sonst verflüchtigt sich nämlich die teure Heizenergie nach außen. Die ideale Raumtemperatur liegt bei 20 Grad, im Schlafzimmer bei 18 Grad. Senkt man die Raumtemperatur nur um ein Grad, können ca. 6 Prozent der Heizkosten eingespart werden.

Dem Schimmel keine Chance


Richtiges Lüften verhindert auch ein weiteres Ungemach: In Deutschland haben rund drei Millionen Wohnungen Probleme mit Feuchtigkeit und somit Schimmel. Der Pilz entsteht, wenn sich feuchte Luft an kalten Oberflächen niederschlägt und versteckt sich vor allem dort, wo die Luft nicht ausreichend zirkulieren kann. Daher ist es wichtig, mehrmals täglich kurz (10 bis 15 Minuten) und kräftig zu lüften, vor allem nach dem Kochen, Duschen oder morgens nach dem Schlafen. Dabei ist zu beachten, dass die Zimmertüren geschlossen sind, damit die feuchte Luft direkt nach draußen und nicht in die Wohnung hinein entweichen kann.

Vorsicht ist bei der Lüftung im Keller angebracht: Bei wärmeren Außentemperaturen kann sich die Feuchtigkeit an den kalten Kellerwänden absetzen. Daher ist es ratsam, im Frühling und Sommer schimmelanfällige Kellerräume weniger zu lüften, am sinnvollsten nur nachts.


Ihren Experten zum Thema "Sanitär und Heizung" finden Sie hier.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.