Trenchcoat, Poncho und Co.: Stilsicher durch die Übergangszeit

SERVICE (ak/fi) - Im Sommer luftig-leicht, im Winter kuschelig-warm – diese beiden Jahreszeiten geben klare Regeln für die Wahl der richtigen Kleidung vor. In der sogenannten Übergangszeit jedoch sieht das schon ein wenig anders aus. Wenn der Winter fast vorbei ist, die Temperaturen aber noch schwanken, ist die Kleiderwahl oft gar nicht so leicht. Glücklicherweise gibt es einige Kleidungsstücke, die geradezu wie gemacht sind für die unbeständige Jahreszeit.


Gut gehüllt in einen Poncho


Zugegeben: Dieses Kleidungsstück mag den einen oder anderen an eine Decke mit zwei Schlitzen erinnern. Dabei kann ein moderner Poncho nicht nur sehr schick aussehen, sondern er ist auch das Allround-Talent unter den Kleidungsstücken. Schon im vergangenen Herbst gehörte er zu den absoluten Must-haves im Kleiderschrank der Frau. Insbesondere Ponchos im Ethno-Look und mit klassischem Karomuster waren der absolute Hingucker – und werden es auch im Frühjahr 2017 noch sein. Einen Poncho kann man sowohl mit einem dickeren Pullover als auch mit einem dünnen Longsleeve kombinieren – perfekt für die wechselhafte Übergangszeit. Was Form und Farbe angeht, liefern Onlineshops wie brax.de – bei denen die Auswahl an dem trendigen Kleidungsstück meist größer als im stationären Handel ist – eine große Auswahl, die fast jede Frau zufriedenstellen sollte.

Lässig unterwegs im Trenchcoat


Der Trenchcoat ist ein zeitloser Klassiker. In ihm kann man sich sowohl im Frühling als auch im Herbst blicken lassen. Das Besondere am Trenchcoat ist, dass er Eleganz und Lässigkeit bestens miteinander kombiniert. Man kann ihn sowohl mit der Lieblingsjeans und coolen Sneakern tragen als auch mit einem Business-Outfit, einem schicken kurzen Abendkleid oder einem Jeansrock. Auch bei der Schuhwahl ist von den Winterstiefeln über Boots bis hin zu geschlossenen High Heels vieles erlaubt. Je nach Wetterlage kombiniert man ihn einfach mit leichteren oder wärmeren Schuhen und Kleidungsstücken.

Sommer- und Winterkleidung geschickt kombiniert


Ohne Zweifel lohnt es sich, für die Übergangszeit einen Poncho oder den klassischen Trenchcoat im Kleiderschrank zu haben. Einen riesigen Vorrat an Übergangskleidung muss man sich aber nicht unbedingt zulegen. Denn wer geschickt Sommer- und Winterkleidung miteinander kombiniert, der kommt auch mit einigen wenigen Teilen bestens durch die wechselhafte Jahreszeit. Ein farbenfroher Maxirock lässt sich beispielsweise wunderbar mit einem Rollkragen-Pullover und einer Bomberjacke kombinieren – Streetstyle-Träger machen es vor. Zudem gibt es ja auch noch den beliebten Layering-Look, bei dem mehrere Kleidungsstücke schnell übereinander angezogen und nach Bedarf genauso schnell wieder ausgezogen werden können. Mit ein wenig Fingerspitzengefühl beim Kombinieren lässt sich das Übergangskleidungs-Problem eben auch auf diese einfache Weise lösen.



Bildrechte: Flickr Fatma-Trench Coat Joseph Kranak CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.