Urlaubsplanung: Vorbereitung für einen entspannten Trip

Koffer packen und ab in den Urlaub? Für die richtige Urlaubsplanung gibt es einiges zu berücksichtigen. (Foto: © BillionPhotos.com - Fotolia.com)

SERVICE (ba/fi) - Lange ist es nicht mehr hin bis die Sommerferien im Freistaat beginnen. Wie jedes Jahr werden sich dann unzählige Bayern in den wohlverdienten Urlaub verabschieden. Sie freuen sich auf neue Kulturen, darauf, den eigenen Horizont zu erweitern und endlich mal Zeit zum Entspannen zu haben. Egal wie das im Einzelfall aussieht, ob man aktiv ist oder den ganzen Tag am Pool liegt: Die Sorgen des Alltags sind plötzlich ganz weit weg.

Damit keine neuen Sorgen dazu kommen und man tatsächlich komplett abschalten kann, sollte man im Vorfeld diverse Dinge erledigen. Direkt vor der Abreise oder im Urlaub selbst plötzlich in Stress zu geraten, kann die Freude über die Auszeit nämlich ordentlich trüben. Um das zu vermeiden, ist – je nach Zielland - eine mehr oder weniger umfassende Vorbereitung wichtig.

Worauf es bei der Reisevorbereitung ankommt

Eines vorneweg: Wer innerhalb der EU verreist, muss sich wegen der offenen Grenzen, der Infrastruktur und der klimatischen Verhältnisse keine Gedanken um die folgenden Punkte machen. Auch die Anreise in die Schweiz funktioniert problemlos, wobei hier auf die Zollbestimmungen zu achten ist. Führt die Reise jedoch weiter weg, spielen die hier genannten Aspekte eine zentrale Rolle in der Reisevorbereitung. Es empfiehlt sich, die folgenden Fragen aufzuschreiben und abzuhaken, sobald sie beantwortet beziehungsweise die damit verbundenen Aufgaben erledigt sind. So vergisst man wirklich nichts und kann sich auf einen entspannten Urlaub freuen.

Wird ein Reisepass benötigt?

Braucht man für sein Reiseland keinen Reisepass, kann man diesen Punkt abhaken. Ist dieses Dokument jedoch für die Einreise erforderlich, führt das direkt zur nächsten Frage: Ist der eigene noch ausreichend lange gültig? In vielen Ländern wird verlangt, dass der Pass erst in mehr als einem halben Jahr abläuft. Ist er nicht mehr so lange gültig, muss ein neuer beantragt werden. Das dauert 4 bis 5 Wochen, so dass man hier rechtzeitig handeln sollte. Mit einem vorläufigen Reisepass kommt man nämlich nicht in jedes Land. Wenn es wirklich schnell gehen muss, hat man die Möglichkeit, über einen Expressantrag schneller an den neuen Pass zu kommen, was allerdings mit Mehrkosten verbunden ist.

Ist ein Visum erforderlich?

Der deutsche Reisepass öffnet einem auf der ganzen Welt viele Grenzen, aber eben nicht alle. Ob für das Wunschziel ein Visum benötigt wird, erfährt man beim Auswärtigen Amt. Braucht man dieses Dokument, sollte man sich frühzeitig darum kümmern. Gerade in Ländern, in denen die elektronische Datenverarbeitung noch kein Standard ist, dauert es seine Zeit, bis das Visum ausgestellt ist.

Um es zu beantragen, schickt man seinen Reisepass gemeinsam mit einem aktuellen Passfoto an die Botschaft des entsprechenden Landes. Den Pass erhält man in der Regel innerhalb von maximal 10 Tagen zurück, ein paar Wochen später liegt dann das Visum im Briefkasten.

Wie kommt man während der Reise an Geld?

Selbstverständlich braucht man im Urlaub auch Geld. Die benötigte Menge in Deutschland zu wechseln, bereitet vielen Bauchschmerzen, da sie nicht mit einem so hohen Betrag in der Tasche herumlaufen wollen. In manchen Ländern führt daran allerdings kein Weg vorbei, da nicht wie hier an jeder Ecke ein Geldautomat zu finden ist. Und selbst wenn das der Fall ist: Oft kostet es Gebühren, im weiter entfernten Ausland Geld abzuheben. Umgehen kann man diese lediglich mit einer Kreditkarte. Einige Banken bieten spezielle Reisekreditkarten, die an ein bestimmtes Konto geknüpft sind. Das lädt man im Vorfeld mit einem bestimmten Betrag auf und kann diesen dann nach und nach abheben. Dadurch ergeben sich mehrere Vorteile:
- Man muss nicht mit allzu viel Geld herumlaufen
- Mit der Kreditkarte kann man fast überall bargeldlos zahlen
- Wird die Karte gestohlen, haben die Diebe lediglich Zugriff auf das Reisekonto. Das ist zwar äußerst ärgerlich, aber immer noch besser, als wenn das eigentliche Konto leergeräumt wird.

Besteht Impfpflicht?

Vor dem Reiseantritt sollte man sich beim Tropeninstitut informieren, welche Impfungen für das jeweilige Zielland empfohlen werden oder gar verpflichtend sind. Dort bekommt man ebenfalls Auskunft darüber, wo man die Impfungen durchführen kann. Da einige Krankheiten für einen effektiven Schutz zwei oder mehr Teilimpfungen erfordern, zwischen denen mehrere Wochen liegen müssen, darf man hier nicht zu spät dran sein. Das dient nicht nur dem Selbstschutz: Einige Länder verweigern die Einreise, wenn bestimmte Impfungen fehlen.

Heute schon wie im Urlaub fühlen

Wer all diese Punkte abgearbeitet hat, kann sich zurücklehnen und entspannt darauf warten, dass der Tag der Abreise endlich da ist. Um die Vorfreude auf den Jahresurlaub, die ohnehin schon sehr groß sein dürfte, noch zu steigern, haben sich die Reisespezialisten von DER.COM etwas einfallen lassen: Auf ihrer Webseite haben sie diverse 360°-Videos von beliebten Urlaubsorten hochgeladen, mit denen man sich einen tollen Überblick verschaffen kann. Sie vermitteln dem Besucher das Gefühl, schon am Ziel seiner Träume angekommen zu sein. Für diejenigen, die noch nicht sicher sind, wo es hingehen soll, können diese Panoramablicke zudem eine wertvolle Entscheidungshilfe sein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.