Vatertag 2016: Woher kommt der Vatertag eigentlich?

Foto: Fotolia

Jedes Jahr an Christi Himmelfahrt sind sie auf Deutschlands Straßen zu sehen: Männer (und zunehmend auch Frauen), die in kleinen Grüppchen und oft mit Bollerwagen ausgestattet Touren unternehmen. Dabei wird gesungen, gelacht und auch das ein oder andere Bier genossen. Anlass dafür ist der Vatertag. Doch warum feiern wir überhaupt den Vatertag? Woher kommen die Traditionen und Bräuche am Vatertag? Und warum wird er bei uns ausgerechnet an Christ Himmelfahrt gefeiert?


Was hat der Vatertag mit Christi Himmelfahrt zu tun?

Den Vatertag gibt es eigentlich schon sehr lange, nämlich seit dem Mittelalter. Schon damals wurde Christi Himmelfahrt als Vatertag bezeichnet, da an diesem Tag Jesus zu seinem Vater in den Himmel aufstieg. Ursprünglich war der Tag aber natürlich vor allem ein christlicher Feiertag. Doch auch damals waren schon Bittprozessionen zu Christi Himmelfahrt üblich. Dabei wurden traditionell Feldumgänge unternommen, um so für eine gute Ernte zu beten.

Was versteht man unter Herrenpartien?

Zwar sind auch heute noch Wanderungen und Ausflüge an Christi Himmelfahrt üblich, aber der christliche Hintergrund ist dabei zumeist nicht mehr bestimmend. Bereits Aufzeichnungen aus dem 16. Jahrhundert belegen, dass eher der Alkoholkonsum in den Vordergrund rückte. Im Laufe des 19. Jahrhunderts entwickelte sich aus diesen Bräuchen die sogenannte Herrenpartie. Eigentlicher Zweck dieser Partien war die Einführung der Jungen in die "Männerwelt". Dabei durften natürlich Alkohol und Tabak seit jeher nicht fehlen.

Woher kommt der heutige Vatertag?

Unabhängig von diesem Verständnis des Vatertages entstand in den USA eine Bewegung, die einen Tag zur Ehrung der Väter forderte. Der Vater von Sonora Smart Dodd kämpfte im Sezessionskrieg, woraufhin sie 1910, auch beeinflusst durch den Muttertag, die Bewegung zur Ehrung von Vätern ins Leben rief. Seit 1936 wird der Vatertag in Deutschland an Christi Himmelfahrt begangen.

Wie wird der Vatertag heute gefeiert?

Heutzutage werden in Deutschland oftmals Wanderungen mit Handwagen, Bollerwagen oder Schubkarren unternommen. War der Vatertag (oder in einigen Regionen auch Männer- oder Herrentag) ursprünglich dem Namen nach den Männern vorenthalten, ist es heute auch üblich, die Frauen mitzunehmen. So werden Ausflüge mit dem Freundeskreis oder auch mit der ganzen Familie unternommen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.