Verlosung: Kopf oder Zettel? Promi-Gedächtniscoach Oliver Geisselhart hilft Ihnen auf die Sprünge!

Ihr Gedächtnis kann wesentlich mehr als Sie denken! Lernen Sie die einfachen Techniken des bekannten Gedächtnistrainers Oliver Geisselhart. (Foto: oh/teamgeisselhart)
 
Der MarktSpiegel verlost unter anderem je eines der Vokalbelbücher von Oliver Geisselhart. (Foto: oh/teamgeisselhart)
REGION (nf) - ,,Ihr Gedächtnis kann wesentlich mehr als Sie denken", sagt Deutschlands Gedächtnistrainer Nr. 1 (laut ZDF) Oliver Geisselhart. Wir verraten die wichtigsten Tricks, wie Sie sich im Alltag Namen und Gesichter, Termine, Vokabeln oder auch ihre PIN Nummern ganz einfach merken können. Außerdem verlost der MarktSpiegel die Audio-CD (Namen, Fachbegriffe merken, Vokabeln lernen), die DVD ,,Kopf oder Zettel" und die CD-ROM ,,Kopf oder Zettel", die einem 3-Tages Seminar entspricht. Außerdem: die Vokalbelbücher in Italienisch, Spanisch, Französisch, Englisch und Latein. Also, los geht's! Mitmachen, gewinnen und das Gehirn auf Trab bringen! Übrigens - am Ende des Beitrages können Sie gleich bei einem ,,Selbst-Test" mitmachen. Viel Spaß!

So funktioniert's:

Mit der richtigen Technik merken Sie sich, was Sie wollen. Es ist einfacher, als Sie denken. Ob Sie nun Kundennamen, Gesichter, Daten und Fakten zur Person abspeichern wollen oder Telefon- oder PIN-Nummern, Fachliteratur, Kundennutzen, Argumente, Einwandbehandlungen, frei Reden, ja ganze Verkaufsgespräche sind mühelos machbar. Aber auch die ganz einfachen, alltäglichen Dinge wie etwa einige Erledigungen, den Tagesplan, Brille oder Portemonaie finden oder die besten Witze merken Sie sich mit der hier vorgestellten „Geisselhart-Technik des Gedächtnistrainings“ mit Leichtigkeit.

Die Grundtechnik ist das Assoziieren, also das Denken und Verknüpfen in und von Bildern und das Zulassen der hierbei empfundenen Gefühle. Da dies die Sprache unseres Unterbewusstseins ist, werden solche Informationen wesentlich besser, länger, genauer und sicherer abgespeichert, als nur einfaches wiederholen.

Suchen Sie sich einfach Ihr Thema aus und machen Sie die Probe, wie leistungsfähig Ihr Power-Tool mit der „Geisselhart-Technik des Gedächtnistrainings“ läuft.

So bilden Sie Assoziationen:

Je ungewöhnlicher und lustiger desto einprägsamer!
Sehen Sie Ihr Bild oder Filmchen vor Ihrem „geistigen Auge“.
Seien Sie spontan, grübeln Sie nicht lange über die passende Assoziation nach, sondern entscheiden Sie sich für die erste, die Ihnen einfällt.
Hören, fühlen, riechen und schmecken Sie Ihr Bild.
Übertreiben Sie.
Kein Druck, bleiben Sie locker!

So merken Sie sich Namen und Gesichter:

1. Person, Gesicht, evtl. auffällige Merkmale beachten
2. Namen deutlich hören
3. Namen „verbildern“
4. Bild des Namens mit Bild der Person, Gesicht oder auffälligen Merkmal verknüpfen
5. Verknüpfungsbild mit allen Sinnen erleben
6. Die Verknüpfung bleibt Ihr Geheimnis!

Namen merken Beispiele:

Herrn Wolf stellen Sie sich z.B. mit einem Wolf tanzend vor.
Frau Vorderbrügge steht vor der Brücke.
Herr Strenge ist ein ganz Strenger.
Herr Kuwalsky fährt mit einer Kuh auf dem Wall Ski.
Frau Domaischel sitzt auf dem (Kölner) Dom während sie ein Ei schält.
Vokabeln lernen leicht gemacht
Sehr gut geübte und talentierte Gedächtnissportler lernen mit der nun folgenden Methode 200 Vokabeln und mehr, pro Stunde! Und auch Sie können zumindest 100 schaffen, garantiert.

Die lateinische Vokabel „cubare“ ist sehr schön geeignet um die Vorgehensweise zu verdeutlichen. Welche Bilder „hören“ Sie aus „cubare „ heraus?

Achten Sie dabei bitte nur auf die Lautsprache, nicht auf die Schreibweise. Denken Sie an Kuh, Bahre, bar, Bar, Reh, Cuba? Wenn Sie bei der Vokabel an Zigarren oder Fidel Castro denken mussten, so ist dies verständlich. Dies sind nur nicht die Bilder die Sie gebrauchen können. Es müssen also wirklich eben solche Bilder sein wie oben schon genannt. D. h. Wörter, bzw. Bilder, die, zumindest lautsprachlich, in der Vokabel enthalten sind. Sie sollten sich diese Wörter, Bilder, deutlich im Geiste vorstellen können.
Stellen Sie sich doch gleich einmal vor, wie eine Kuh auf einer Bahre liegt. Lustiges Bild, nicht wahr? Wenn Sie dies deutlich gesehen haben und die Kuh wirklich liegt, dann haben Sie die Vokabel soeben abgespeichert. Die deutsche Bedeutung ist nämlich: liegen. Deshalb „liegt“ die Kuh auf der Bahre.

Nehmen Sie zu Beginn bitte nur die Vokabeln, die sich leicht in Bilder zerlegen lassen. Sie müssen ja nicht sofort jede mit der Geisselhart-Technik lernen. Übung macht den Meister: Was jetzt am Anfang noch sehr ungewöhnlich erscheint wird mit etwas Training schnell zur Gewohnheit. Wenn Sie erst einmal 5o, besser 100, Vokabeln verbildert haben, klappt das Ganze normalerweise schon wirklich gut. Dann sollten Sie in der Lage sein ca. 50 Vokabeln pro Stunde abzuspeichern. Und damit sind auf dem besten Weg zum Gedächtnis-Champion.

Angenommen Ihre Bank-Kunden-Karte hätte die Geheimzahl: 2 8 5 3.
Der Film dazu könnte evtl. so aussehen: Sie stehen im Schalterraum Ihrer Bank. Plötzlich geht die Tür auf und ein „Schwan“ (Zwei) kommt herein. Er hebt seinen Flügel und holt eine „Sanduhr“ (Acht) darunter hervor. Die stellt er Ihnen auf die „Hand“ (Fünf). Doch Sie wehren sich sofort mit dem „Dreizack“ (Drei).

So eine skurrile Geschichte vergessen Sie bestimmt nicht wieder. Und jedes Mal, wenn Sie an Ihre Bank denken fällt Ihnen das Filmchen wieder ein und Sie haben sofort Ihre Geheimzahl parat.

Mehr Infos:
Oliver Geisselhart, laut ZDF Deutschlands Gedächtnistrainer Nr.1, mehrfacher Bestseller-Autor, Conga-Award Gewinner 2008-2010 und Universitäts-Lehrbeauftragter, hat für diese Anforderungen vielfach praxiserprobte und bewährte Techniken entwickelt. Diese sind in erstaunlich kurzer Zeit erlernbar und für absolut jeden leicht und effektiv in seinen Alltag zu integrieren. Ob Manager, Hausfrauen, Rentner, Urlauber oder Studenten – jeder profitiert davon.
www.teamgeisselhart.de
www.kopferfolg.de

Mitmachen beim Selbsttest:
http://www.teste-dein-gedaechtnis.de/

Bei der Verlosung können Sie gleich hier online mitmachen und in der kommenden Print Ausgabe Ihres MarktSpiegels. Einsendeschluss ist der 2. April 2015. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen.

Die Aktion ist bereits beendet!

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.