Vor dem Winter die Batterie checken

Autobatterien lässt man am besten in einer Fachwerkstatt prüfen. Foto: Auto-Medienportal.Net/ProMotor

(ampnet) - Wenn die Autobatterie nach einer kalten Nacht nur noch ein leises Knacken von sich gibt, lautet die Diagnose meist „defekt“ oder „entladen“.


Damit der Stromspender jedoch auch im Winter funktionstüchtig bleibt, rät der Zentralverband des deutschen Kraftfahrzeug-Gewerbes Autofahrern, jetzt den Lade- und Säurezustand des Akkus in einer Fachwerkstatt überprüfen zu lassen. Denn dort wird mit modernen Prüfmethoden festgestellt, ob die Batterie gegebenenfalls geladen oder sogar getauscht werden muss. Zudem werden die Pole und Polklemmen gereinigt und gefettet sowie das Batteriegehäuse gesäubert, um Kriechströme zu verhindern. Ist die Batterie mehr als fünf Jahre alt oder hat sich bereits mehrmals komplett entladen, wird in der Regel eine neue fällig.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.