Vortrag: Unterwegs in der „Pendlerrepublik“

NÜRNBERG (pm/nf) - Wieder steht die „Pendlerrepublik“ still. Welche Folgen Streiks bei der Lufthansa für hunderttausende Pendlerinnen und Pendler im Land haben, weiß der Wirtschaftsredakteur der „Zeit“, Claas Tatje. Von der täglichen Völkerwanderung berichtet der Autor des „Fahrtenbuchs des Wahnsinns“ am Donnerstag, 26. November 2015, um 19 Uhr im Bildungszentrum, Gewerbemuseumsplatz 2, Raum 3.11.

Zwei Jahre lang hat Tatje dutzende Pendler interviewt und ein Psychogramm der Vielfahrer erstellt. Er sprach mit Politikern und auch Bahnchef Rüdiger Grube darüber, warum die Bahn so selten pünktlich ist und wie Pendler endlich verlässlich ans Ziel kommen können. Der dreifache Vater, der selbst täglich zwischen Hannover und Hamburg hin- und herfährt, beleuchtet die Auswirkungen des Pendelns auf den Alltag, auf die Familien, die Gesundheit und fragt, welche Kosten das dauernde Unterwegssein hat. Ein Ergebnis: Staus und Streiks sorgen bei Betroffenen für Stressspitzen, die sogar krank machen können.

Tatje gibt Tipps, wie man mit unvorhergesehenen Zwischenfällen umgehen sollte und warum Unternehmen jenseits des Homeoffice viel mehr tun könnten für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Der Eintritt beträgt 7 Euro, ermäßigt 5 Euro. Anmeldungen sind unter www.bz.nuernberg.de (Kurs Nr. 00018) oder im Service-Büro, Gewerbemuseumsplatz 1, möglich.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.