Wenn der Rechtsanwalt oder der Zahnarzt Gebärdensprache können

600 Kontaktdaten bundesweit - Gemeinnütziges Portal

REGION (pm/nf) –Schwerhörige und Gehörlose finden bundesweit Ansprechpartner mit Gebärdensprachkenntnissen. Das Webportal www.deafservice.de ist eine der wichtigsten Anlaufstellen in Deutschland, wenn gehörlose Menschen beispielsweise nach Beratungsstellen, Rechtsanwälten, Zahnärzten suchen, die selbst gebärden können.


Seit 2010 wird das gemeinnützige Portal privat ohne staatliche Unterstützung oder Fördermittel betrieben. „Die Vielfalt der Anfragen, die wir sowohl von hörbehinderten, wie auch von hören- den Usern bekommen, zeigt den dringenden Informationsbedarf, den wir mit unserer Leistung abdecken. Neben den Anfragen erreichen uns Lob und gute Ideen aus der gehörlosen Community“, so Judit Nothdurft, Initiatorin und Betreiberin der Seite.

Zur Zeit sind knapp 600 bundesweite Kontaktdaten aus 180 Branchen online. Jährlich werden etwa 100 neue Kontaktdaten erfasst. Am breitesten gefächert ist die Branchengruppe „Beratungsstellen“ mit 108 Anlaufstellen, bei denen oft auch mehrere Mitarbeiter gebärden können. Der stärkste Zuwachs ist in den touristischen Brachen zu beobachten. So wächst die Zahl der Städte- und Museumsführungen in Gebärdensprache in letzten Jahren besonders stark.

In Deutschland leben 16 Millionen Hörbehinderte, etwa 200.000 von ihnen unterhalten sich in Gebärdensprache. Da zurzeit bundesweit nur etwa 500 Gebärdensprachdolmetscher tätig sind, sind die Kontaktdaten mit Gebärdensprachkenntnissen besonders wichtig, um ein selbständiges Leben und Handeln für Hörbehinderte zu ermöglichen.
www.deafservice.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.