Winterurlaub: Schneeketten gehören ins Gepäck

Sicherheitshalber sollte man im Winterurlaub immer Schneeketten dabei haben. Foto: ADAC

(ampnet/mue) - Schneeketten gehören bei der Fahrt in den Winterurlaub mit ins Gepäck – um sie im Ernstfall schnell und problemlos montieren zu können, sollten Autofahrer das Aufziehen vorher üben.


Schneeketten müssen immer auf die Räder der Antriebsachse montiert werden; bei Allradfahrzeugen sollten sich Autofahrer nach den Angaben in der Bedienungsanleitung richten. Die Ketten sollten nur auf Winterreifen montiert werden, da Sommerreifen auf der nicht angetriebenen Achse das Fahrzeug unter Umständen unkontrollierbar machen. Auf jeden Fall sollten die Ketten schon vor schneebedeckten Passagen montiert werden und nicht erst, wenn das Auto im Schnee steckengeblieben ist. Sind die Ketten dann auf den Rädern, sollten nach 50 bis 100 Metern Fahrt der korrekte Sitz sowie die Spannung überprüft werden – wenn sich die Ketten etwa einen Zentimeter von der Reifenlauffläche anheben lassen, sind sie richtig gespannt. Während der Fahrt bitte auch daran denken, dass sich mit Schneeketten das Fahr- und Bremsverhalten des Fahrzeugs verändern kann. Außerdem gilt dann eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.