Ausstellung "Farbenspiel" im Rathaus

Wann? 26.04.2017 bis 06.06.2017

Wo? Rathaus, Hauptstraße, 90607 Rückersdorf DE
Georg Link und Karlheinz Partheymüller (Saxophon)
  Rückersdorf: Rathaus | Rückersdorf (li) Bürgermeister Manfred Hofmann eröffnete die zweite Ausstellung des Rückersdorfer Künstlers Georg Link im Rathaus, die Werke sind bis zum 6. Juni 2017 zu den Öffnungszeiten zu sehen.

Georg Link freute sich über die über 50 Gäste, die gekommen waren und erklärte seine Kunst mit folgenden Worten: "Farbenspiel – Mit Farben spielen – Farben ins Leben bringen", so habe ich meine Ausstellung genannt. Nach einem anstrengenden Berufsleben mit viel Verantwortung in Krankenpflege, Pflegemanagement und Pflege-Software darf ich mich nun mit der gebliebenen Energie der Kunst widmen. Es ist Arbeit, aber es ist für mich wie ein Spiel. Umgang mit Farbe, Kreativität und vor allem mit Menschen, ohne Zeitdruck und ohne Leistungsmessung.

Die Definition von Spiel von Wikipedia passt sehr gut zu dem, was ich empfinde:
Spiel (von althochdeutsch: spil für „Tanzbewegung“) ist eine Tätigkeitsform, Spielen eine Tätigkeit, die zum Vergnügen, zur Entspannung, allein aus Freude an ihrer Ausübung, aber auch als Beruf ausgeführt werden kann (Theaterspiel, Sportspiel, Violinspiel und in meinem Fall Malern und Töpfern). Es ist eine Beschäftigung, die oft in Gemeinschaft mit anderen vorgenommen wird. Ein Großteil der kognitiven Entwicklung und der Entwicklung von motorischen Fähigkeiten sowie soziale Kompetenz findet durch Spielen statt, beim Menschen ebenso wie bei zahlreichen Tierarten. In der Pädagogik wird das Spiel auch gezielt als Lernmethode eingesetzt. Einem Spiel liegen oft ganz bestimmte Handlungsabläufe zugrunde, aus denen, besonders in Gemeinschaft, verbindliche Regeln hervorgehen können. Die konkreten Handlungsabläufe können sich sowohl aus der Art des Spiels selbst, den Spielregeln (Völkerball, Mensch ärgere Dich nicht oder in meinem Atelier Kreativ@Link nach meinen Vorgaben) oder aber aus dem Wunsch verschiedener Individuen ergeben, gemeinschaftlich zu handeln (Bau einer Sandburg oder „Gestaltung eines Kindergeburtstags“, „Töpfern mit Freundinnen“, „Vater/Sohn-Projekt“ und viele andere Spielarten).

Es gibt eine große Vielfalt von Spielen. Ihre Zahl ist nicht begrenzt; Spiele können fortwährend neu erfunden und variiert werden. Oder im Atelier: Bilder, Töpferarbeiten und Schleudertechniken können ständig kreativ entwickelt werden.

Auch meine ausgestellten Bilder sind spielerisch entstanden, z.B. das große Werk mit den vielen Farbfeldern. Als eine Malgruppe das Atelier verließ und ich aufräumen wollte, bemerkte ich, dass noch unheimlich viel Farbe auf den Paletten war. Jeder hatte so seine Farben ausgesucht. Ich stellte mir meine Gäste nochmal vor, nahm ihre Restfarben und fertigte kleine Bilder an. Später stellte ich fest, wie gut die einzelnen Bilder harmonieren und mein Freund Schreiner Adolf Kurzmann hat den wunderschönen Holzrahmen dazu gemacht. Ein Werk von mir – aber eigentlich ein Gemeinschaftswerk, eine Farbspielerei meiner kreativen Gäste.

Genießen Sie die Ausstellung, das Gespräch miteinander – und besuchen Sie mich gerne einmal samstags im Gemeindezentrum oder zu den Öffnungszeiten bei Kreativ@Link neben der Sparkasse in der Hauptstraße."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.