Christian Thoma siegt beim Hermann-Möhler-Pokal

Hans Federsel (r.) führt die weißen Steine gegen Hans Schrödl.
Wie gewohnt freute sich der Schachclub Schnaittach bei seinem saisoneröffnenden Blitzturnier zu Ehren Hermann Möhlers über eine hohe Teilnehmerzahl, die im 10-Minuten-Modus einen langen und spannenden Schachabend versprach. Für das einrundige Turnier ergab sich bei zehn Spielern eine kräftezehrende Spielzeit von rund drei Stunden bei höchster Konzentration!

Bereits nach wenigen Partien zeichnete sich ab, zwischen welchen drei Schnaittachern die ersten Plätze ausgemacht werden sollten. Sowohl Hans Federsel als auch Norbert Schwarz gewannen vier ihrer ersten fünf Spiele und verloren jeweils nur gegen den späteren Turniersieger Christian Thoma. In der 2. Runde des Abends konnte dieser den Angriff von Schwarz, der sämtliche Figuren auf die rochierte Königsstellung richtete, entschärfen und aus der Abwicklung heraus mit einem Mehrbauern und der deutlich aktiveren Stellung das Endspiel schnell entscheiden. In Runde 5 war es Federsels aggressiver Bauernvorstoß g4, mit dem er Thomas Defensive aushebeln wollte, den sein Gegenüber jedoch widerlegte und dadurch mit zwei gewonnen Bauern in ein sicheres Turmendspiel einlenkte.

Aufgrund der beiden Big-Points gegen seine direkten Konkurrenten änderte auch Thomas Niederlage gegen Waldemar Müller nichts. Müller ging mit den weißen Steinen sehr defensiv in diese vorletzte Partie, Thoma – mit sieben Siegen im Rücken – vielleicht ein wenig zu leichtfertig. Thoma suchte einen frühen Abtausch der Leichtfiguren, Müller jedoch wich aus und brachte seine
Offiziere in immer bessere Position, beherrschte somit schnell die wichtigen Diagonalen und Linien. So verwickelte er Thoma langsam in ein Netz aus Fesselungen, in dem jeder Zug zum Figurenverlust führte und zeigte, warum er den Pokal die letzten beiden Jahre gewinnen konnte.
Da aber Norbert Schwarz zeitgleich das Verfolgerduell gegen Hans Federsel verlor, blieb Thoma alleiniger Führender und brachte mit einem schnellen Sieg in der letzten Runde den Vorsprung sicher über die Ziellinie.

Der Schachclub Schnaittach gratuliert allen Teilnehmern zu ihren Leistungen, bedankt sich aber vor allem für die freundschaftliche Atmosphäre des Turniers, die genau den Geselligkeitsgedanken der Veranstaltung getroffen hat. Wer selbst Schach spielt, weiß, dass im Blitz Spielstärke oft nur Nebensache ist!

Gesamtplatzierung: 1. Christian Thoma (8 Punkte), 2. Norbert Schwarz (7), 3. Hans Federsel (6,5), 4. Bernd Jaklin (5), 5. Waldemar Müller, Julio Diaz (beide 4), 7. Erich Menzel (3,5), 8. Ferdinand Geißler (3), 9. Werner Staar (2,5), 10. Hans Schrödl (1,5).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.