Ein schöner Abend im Schwarzenbrucker Rathaus: Vernissage mit Ingrid Marx

(Foto: Rüdiger Kretschmann)
Schwarzenbruck: Rathaus | Es war die zweite Vernissage im Rathaus Schwarzenbruck dieses Jahr - am 18. März wartete eine sehr interessante Künstlerin und Ausstellung auf ihre Besucher. Und das KulturNetzwerk Schwarzenbruck freute sich, nach Eva Jacobi wieder eine ganz andere Künstlerin und einen ganz anderen Stil vorstellen und ausstellen zu können: Die Altdorfer Künstlerin Ingrid Marx zeigt ihre Bilder.
Ingrid Marx wurde in Quedlinburg geboren und lebt seit 1989 in Altdorf - und seit 1993 befasst sie sich mit der Malerei. Angefangen mit Aquarell, inspiriert auf vielen Malreisen von Hortense Kurth und experimentierend mit anderen Maltechniken blickt die Künstlerin heute auf ein breites und sehr unterschiedliches Schaffen zurück.
Im Rathaus in Schwarzenbruck wird ein breites Spektrum dieses Schaffens gezeigt - viele Bilder sind Symbole des Lebens, der Natur, dieser unserer Welt. Die vielen Besucher aus Altdorf, aus Feucht und natürlich auch aus Schwarzenbruck freuten sich sehr über diese kreativen Inspirationen der Künstlerin. Symbole - so der Titel der Ausstellung - galt und gilt es für den Betrachter zu erkennen und aufzunehmen. Fritz Schneider vom KulturNetzwerk Schwarzenbruck, der erste Bürgermeister Bernd Ernstberger und die Künstlerin begrüßten die Gäste und freuten sich über eine sehr inspirierende Vernissage im Ausstellungsraum des Rathauses.
Die Ausstellung ist bis zum 26. April zu den Öffnungszeiten des Rathauses zu sehen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.