Fußballmädels des SV Schwaig beim U21-Länderspiel: Deutschland-Österreich

Fürth 17.11.15

Im Vorfeld


Als der Bayerische Fußballverband vor einiger Zeit die Informationen veröffentlichte, dass Vereine ab einer bestimmten Abnahme für 7 Euro pro Karte, das U21-Länderspiel besuchen konnten, war schnell die Idee geboren, das zu nutzen.

Bei regnerischem Wetter trafen sich die meisten der 26 Fahrer-und Fahrerinnen an der S-Bahn-Haltestelle, um Richtung Fürth aufzubrechen. Dort angekommen nahmen wir die U-Bahn zum Rathaus, um dann in die Sonderbusse zum Stadion gebracht zu werden.

Da bei internationalen Spielen die Stehplätze nicht zur Verfügung stehen, waren einige Blöcke nicht geöffnet. Vor unserem Eingang bildete sich eine große Menschentraube, bei nur wenigen geöffneten Toren. Obwohl wir eine halbe Stunde vor Anpfiff dort waren, wurde es von Zeit zu Zeit deutlicher, dass es wohl schwer werden würde rechtzeitig zum Anpfiff im Stadion zu sein. Als noch ein Nebentor geöffnet wurde sparten wir uns ein wenig Zeit, verpassten aber sowohl das Abspielen der Nationalhymnen, als auch die Schweigeminute in Gedenken der Opfer von Paris vom 13.11.15.

Kurz nach Anpfiff erreichten wir unseren Block. Kurioserweise saßen bereits einige Leute auf unseren Plätzen, so dass wir doch ein wenig verstreuter saßen, als das eigentlich geplant war. Warum es anderen Leuten nicht möglich ist sich auf die Plätze zu setzen, die auf der Karte stehen bleibt ein Rätsel.

Zum Spiel



Heute stand in Fürth also das absolute Topspiel der EM-Qualifikation an. Erster gegen Zweiter; beide punktgleich. Vor zirka 7800 Zuschauern, darunter viele Kinder, sahen wir einen berechtigten Elfmeter, der das Auswärtsteam in Führung gehen ließ.

Die Anlage der deutschen Mannschaft ließ jedoch schnell erkennen, dass es bei diesem Stand wohl nicht lange so bleiben würde. Gerade der Shootingstar von Schalke, Leroy Sane, machte ein überragendes Spiel und zeigte mehrfach sein großes Potential.

Die deutsche Mannschaft drängte Österreich in deren Hälfte, drehte dann auch verdient das Spiel und blieb bis zum Ende spielbestimmend. Einzig die Hintermannschaft war nicht immer hochkonzentriert.

Fazit: In einem schönen Spiel ließ sich Deutschland trotz des Rückstandes nicht beirren und fuhr einen verdienten 4:2-Heimsieg ein.

Noch zu erwähnen ist die Musikkapelle auf der Südtribüne, die wacker nahezu das ganze Spiel durchhielt. Wenn in unregelmäßigen Abständen das deutsche Maskottchen am Block vorbei kam, ließen sich auch viele Kinder zu Stimmung animieren.

Als bereits viele Zuschauer den Block verlassen hatten, wurde noch das ein oder andere Gruppenfoto gemacht.

Am Ende stand eine schöne Unternehmung, die nach einer Wiederholung ruft.

Ausblick


Am Samstag, den 21.11., findet unser zweites von vier Spielen gegen den Tabellenführer, den SK Heuchling, statt. Anstoß dort ist 10:30 Uhr.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.